iPhone 5 wird achtmal häufiger retourniert als Nokia Lumia 920, Galaxy S4 doppelt so häufig

nokia_lumia_920-620x499Das zweitgrößte, finnische Shoppinghaus Verkkokauppa hat Zahlen zu ihren retournierten Smartphoneverkäufen bekannt gegeben und bietet überraschende Einblicke. So wird das Nokia* Lumia 920 achtmal weniger retourniert als ein Apple iPhone 5, zweimal weniger als ein Samsung* Galaxy S4. 

Um einen recht objektiven Vergleich zwischen den Geräten bewerkstelligen zu können, wurden nur Geräte in gleichen Farben miteinander verglichen. So unter anderem das Apple iPhone 5, das Samsung* Galaxy S4 und Nokia* Lumia 920, allesamt in der weißen Farbvariante.

Den Zahlen nach zu urteilen beträgt die Rückgaberate in Bezug auf alle verkauften Modell beim iPhone 5 7,91%, beim Samsung* Galaxy S4 2,31 Prozent und beim Lumia 920 nur 0,89%. Soll bedeuten, dass weniger als 1% aller verkauften Lumia 920 in weiß retourniert werden und es so zu einem sehr erfolgreichen Modell zählt.

lumia920-return-rate

Ob diese Zahlen aus Finnland auf den globalen Markt übertragen werden können, kann nicht abschließend bestimmt werden. Sicherlich ist auch etwas Vaterlandsliebe zu Nokia* in diesen Zahlen vertreten.

Bei den Reparaturzahlen sieht es hingegen etwas anders aus. So mussten nur 0,74 Prozent aller verkauften iPhones eine Werkstatt aufsuchen während das Lumia 920 mit 1,79% wesentlich häufiger beim Doktor war.

Hier müssen die Finnen noch etwas nachbessern, um mit anderen Highend-Smartphones* mithalten zu können.



  1. Lars

    Noch eine Theorie: Die Verfügbarkeit war lange so im Keller, dass viele es nicht zurückgeben wollten, da es kein Ersatzgerät gab und/oder es mehr gebracht hat das Ding auf eBay zu setzen.

    • Insider

      Aussage aus der Praxis: am meisten Retourniert/Eingeschickt wird das HTC One X, an zweiter Stelle kommen Galaxy S2 und S3, danach kommt das iPhone 4S


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar