Roundup: Was wir von Apple alles zur WWDC 2013 erwarten dürfen

ios7_wwdc2013Für Apple-Fans ist die anstehende WWDC gleichzusetzen mit der Google I/O für Android-Jünger oder Weihnachten für die Christenheit. Bereits im Vorfeld gab es unzählige Spekulationen zu Geräten und Softwarelösungen. Wir haben für euch die Wichtigsten nochmals aufgegriffen und stellen sie in einem kleinen Roundup vor. 

iOS 7

ios7-banner

Dass Apple auf der morgigen Keynote ein komplett neues Betriebssystem, in Form von iOS 7, vorstellen wird, dürfte mittlerweile außer Frage stehen. Spätestens nach dem Schmücken des Moscone Center mit eindeutigen Bannern, dürfte zumindest dieses Punkt geklärt sein. Wir werden ein neuen OS für die mobile Plattform sehen!

Ob iOS 7 tatsächlich in einem so genannten „Flat-Design“ erscheinen wird, ist zwar nicht abschließend geklärt, doch deutet vieles darauf hin. So soll das neue OS nicht nur schlichter und minimalistischer werden, auch eine Überarbeitung vieler Anwendungen wie Kalender, Maps oder Kiosk soll vollzogen worden sein. Hier soll vor allem Designikone John Ive großen Einfluss genommen haben. Die Stock-Apps werden vermutlich ein einheitliches Aussehen erhalten und sich durch individuelle Farben absetzen. Ein kompletter Designwechsel sollte man aber nicht erwarten.

iRadio

Mit iRadio könnte Apple ein Pendant zu Spotify, Deezer oder Googles Radio bieten. Letztgenannter Dienst wurde ebenfalls erst vor wenigen Wochen vorgestellt und bietet Android*-Nutzern die Möglichkeit Radiokanäle zu abonnieren.

Ähnlich könnte auch iRadio aufgebaut sein, allerdings soll der Nutzer mehr Freiheiten als in vergleichbaren Diensten besitzen. So ist es vorstellbar, dass Lieder in iRadio auch vor- oder zurückgespult werden können. Ob einzelne Lieder direkt ausgewählt werden können oder lediglich ein Kanal-Abo zur Verfügung steht, ist hier die große Frage. Apple konnte jedenfalls die wichtigsten Musik-Labels für sich gewinnen.

AirDrop

Die AirDrop-Funktion ist schon einigen Nutzern aus OS X bekannt. Dabei handelt es sich um eine Funktion mit der sich Bilder oder Dokumente drahtlos tauschen lassen. Nun könnte diese Funktion auch Verwendung in iOS 7 finden, so dass Daten nicht mehr nur zwischen OS X Devices, sondern auch mit mobilen Endgeräten getauscht werden können.

Je nachdem wie stabil die Umsetzung für iOS ist, könnte sie schon Morgen vorgestellt werden.

Flickr & Vimeo Integration

Über die Integration von Flickr bzw. Vimeo haben wir bereits berichtet. Eine stärkere Verknüpfung dieser beiden Social Netzworks könnte Bestandteil von iOS 7 werden. Testläufe mit beiden Diensten würden schon seit längerer Zeit getätigt, eine Konto-Verknüpfung sei direkt im mobile OS möglich, womit ein Teilen von Inhalten aus Apple-eigenen Anwendungen nichts mehr im Wege steht.

Maps

Mit Maps wollte sich Apple einmal mehr von Google-Diensten lossagen, wurde jedoch jäh enttäuscht als klar wurde, dass der eigene Kartendienst nicht den Ansprüchen der User entsprach. Vorschnell präsentierte man das eigene Kartenmaterial, welches in vielen Bereichen unvollständig war.

So waren nicht nur Straßen abgeschnitten oder Berge versetzt, auch ganze Orte fehlten. Einige sprachen damals schon von „Mapplegate“. Das Apple in diesem Bereich nachlegen muss, steht außer Frage und so wird der eigene Kartendienst zumindest ein kleines Update erfahren.

OS X 10.9 – Codename Lynx

osx109-lynx-banner

Neben iOS 7 gilt auch die Vorstellung von OS X 10.9, Codename Lynx, als sicher. Neben der Integration von Tabs in Finder-Fenstern, soll auch Siri und Apple Maps Einzug im neuen OS X halten. Aber auch die Überarbeitung des Safari Browser und die Unterstützung von Apps im Vollbild-Modus stehen auf der Todo-Liste der Entwickler.

Ob es auch hier eine designtechnische Evolution geben wird, ist bisher nicht bekannt. Die Chancen, dass wir OS X 10.9 schon auf der morgigen Keynote präsentiert bekommen, sind dementsprechend hoch. Der sehr weit fortgeschrittene Entwicklungsstatus deutet daraufhin, dass die neue Version auch kurz nach der Präsentation veröffentlicht werden könnte.

MacBook Pro & MacBook Air

mac-bannerSowohl MacBook Pro, als auch MacBook Air könnten in den nächsten Wochen in einer neuen Version den Kunden zur Verfügung stehen. Beide Modelle sollen mit Intels neuen Haswell-Chipsätzen ausgestattet sein, die zum Einen energieeffizienter, aber auch performanter sind. Die Preise sollen nach ersten Gerüchten bei allen Geräten gleichbleibend sein.

MacBook Air als auch Pro sollen zudem mit 1080p-Frontkamera, ein Dual-Mikrofon und ein 802.11ac WiFi-Chip ausgestattet werden. Eine Absage wird weiterhin den HDD-Festplatten erteilt, da in Zukunft nur noch ultra-schnelle SSD in MacBooks Verwendung finden sollen.

iPhone 5s

iphone5s-banner

Bauteile, Leaks und Gerüchte gibt es en masse über das Apple iPhone 5S, doch ob es morgen vorgestellt wird, ist eher unwahrscheinlich. Zwar sind schon vermeintliche Komponenten von Kamera- und Gehäuseteilen geleakt worden, doch zuverlässige Informationen gab es bisher noch nicht. Eine Präsentation wird wohl eher im Herbst stattfinden.

Ob und vor allem wann eine günstige Alternative zum Apple iPhone vorgestellt wird, ist nach jetzigem Kenntnisstand auch nicht abzusehen. Auch hier ist es eher unwahrscheinlich am morgigen Tag ein „Billig-iPhone“ zu Gesicht zu bekommen.

iWatch

iwatch-banner

Gadgets stehen mehr denn je im Fokus der Hersteller und der Kunden. So äußerte sich letztens erst CEO Tim Cook zu dieser Art von Geräten und beurteilte diese als höchst interessant.

Apple wird früher oder später auch in diesen Markt vordringen, doch scheint jetzt die Zeit noch nicht reif zu sein. Nach Angaben von Cook werden erst ausführliche Marktanalysen und Testläufe vollzogen, bevor ein solches Gadget massentauglich wird. Die Wahrscheinlichkeit einer iWatch: 10%.