Samsung: Marktwert sinkt um 12 Milliarden Dollar durch zu viele Smartphones

s4_mini_active

Samsung* spürt momentan die Konsequenzen für die unendlichen Smartphone*-Modelle. Der Aktienkurs ist in dieser Woche um stolze 6,2 Prozent gefallen und hat den Marktwert des Unternehmens um 12 Milliarden Dollar verringert.

Der Grund für den abrupten Abstieg ist denkbar einfach. Samsung* hat kurze Zeit nach dem Verkaufsstart des neuen High-End-Smartphone* die Galaxy S-Marke mit zu vielen Ablegern verwässert und günstigere Geräte auf den Markt gebracht. Das schmälert den Profit des Unternehmens und verwirrt natürlich auch die Kundschaft. Die so beliebte Marke scheint am Image verloren zu haben und wurde vielleicht einmal zu viel von Samsung* „ausgenutzt“. Mittlerweile gibt es zum Beispiel schon drei Galaxy S4-Varianten und das nur einen Monat nach dem Marktstart des eigentlichen Flaggschiffes.

Eine weitere Erklärung wäre die aufkommende Konkurrenz in diesem Jahr. HTC und Sony haben dieses Mal ebenfalls vergleichbare Smartphones auf den Markt gebracht und konnten eine Vielzahl von Kunden für sich gewinnen. Der Android*-Markt gehört im Jahr 2013 nicht mehr alleine Samsung und das wirkt sich nun auf den Aktienkurs aus.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.