lg-g-flex-pressimage4

LG G Flex offiziell präsentiert – ist mit „selbst-heilendem“ Backcover ausgestattet

lg-g-flex-pressimage4LG Electronics hat in der vergangenen Nacht sein erstes, gebogenes Smartphone* offiziell gemacht. Mit dem „G Flex“ wird das südkoreanische Unternehmen nach dem Samsung Galaxy Round das zweite, gebogene Smarthphone auf den Markt bringen.

Wie gestern schon durch einen Antutu-Benchmark bestätigt, gibt es hinsichtlich der Hardwarespezifikationen nicht viel neues. Das G Flex ist mit einem 6-Zoll großen 720p-Display* ausgestattet und löst dementsprechend „nur“ mit 1280 x 720 Pixeln auf. Die Biegung des Displays verläuft wie schon seit längerem vermutet in der Vertikalen, entgegensetzt zur Konkurrenz von Samsung*.

Durch diese Biegung würde das Gerät beim Telefonieren besser in der Hand liegen und sich an den Kopf anschmiegen.

Die nötige Rechenpower stellt ein QUALCOMM Snapdragon 800 zur Verfügung, gepaart mit einer Adreno 330 Grafikeinheit und 2GB Arbeitsspeicher. Weiterhin wurde die aus dem LG G2 bekannte 13 Megapixel-Kamera und ein 3500mAh starker Akku verbaut. Die Bedienung des Smartphones wird wieder über Hardwarebuttons auf der Rückseite bewerkstelligt.

Eines der interessantesten Features ist zweifelsfrei ein „selbst-heilendes“ Backcover, welches kleine Kratzer innerhalb weniger Minuten verschwinden lässt. Dazu wurde ein spezieller Schutzfilm auf die Rückseite aufgetragen, der dies ermöglichen soll. Wie das in der Praxis aussieht, kann von hier aus schlecht beurteilt werden.

Mit der Verfügbarkeit sieht es ähnlich schlecht aus, soll das G Flex doch nur bei den drei großen, südkoreanischen Providern an den Start gehen. Von einem weltweiten Marktstart war hingegen nicht die Rede.

lg-g-flex-pressimage3 lg-g-flex-pressimage1 lg-g-flex-pressimage

 

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.