samsung-galaxy-round

Samsung Galaxy Round wird ausgepackt [Unboxing]

samsung-galaxy-roundRund, runder, Galaxy Round! Zugegeben, so richtig rund ist das Samsung* Galaxy Round nun wirklich nicht, aber leicht gebogen allemal. Und seit dem gestrigen Tag ist auch das erste Unboxing auf Youtube eingetroffen, welches wir euch nicht vorenthalten möchten. 

In technischer Hinsicht gleicht das Galaxy Round dem Samsung Galaxy Note 3, verzichtet jedoch auf die Migration eines S Pen. Bedeutet, dass auch hier ein 5.7-Zoll großes FullHD Display* und QUALCOMM Vierkern-Prozessor zum Einsatz kommt.

Wie im Video zu erkennen ist, fällt die Rundung beim Galaxy Round nicht so ins Gewicht wie anfangs vermutet. Wer davon ausgeht mit einer ausgebeulten Hosentasche herumlaufen zu müssen, der irrt. Ähnlich wie beim Samsung* Galaxy Nexus fällt die Krümmung des Displays kaum ins Gewicht. Vielmehr hat dieses Smartphone* aus marketingtechnischer Sicht seinen Nutzen dargestellt. Samsung* war der erste Hersteller, der ein Device mit „flexiblem“ Display* auf den Markt gebracht hat!

Vor allem in puncto Batterie werden die Einschränkungen von gebogenen bzw. flexiblen Geräten allzu deutlich. So musste Samsung von der bekannten Bauform seines Akku abweichen und verbaut im Galaxy Round ein längliches Modell. Erst wenn auch dieser Umstand überwunden ist, werden wir Geräte mit wirklich runden Displays begrüßen dürfen.

Nun aber zum Video…

Unboxing Samsung Galaxy Round



  1. roberto

    Und was habe ich von einem „runden“ Handy? Bei den Smartwatches (die mir ebenfalls nicht gefallen) kann man die Krümmung ja noch nachvollziehen, aber beim Handy bringt mir das genau genommen gar nix. Und wie im Artikel beschrieben, gibt es mit dem Galaxy Nexus bereits leicht gekrümmte Modelle, die aber noch akzeptabel sind.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar