iOS-10-1

iOS 10 – das sind die Neuerungen und die technischen Voraussetzungen

iOS 10 – das sind die Neuerungen und die technischen Voraussetzungen – Auf der Entwicklerkonferenz WWDC16 hat Apple die neuste Version des mobilen Betriebssystems vorgestellt und laut Tim Cook ist iOS 10 das „das größte Release aller Zeiten“. Allerdings ist jetzt bereits klar, dass iOS 10 nicht für alle Nutzer zur Verfügung stehen wird, denn Apple hat bei den Voraussetzungen mittlerweile höhere Anforderungen und damit sind ältere Geräte außen vor. Man benötigt mindestens ein iPhone 5 oder 5c, iPad mini 2, iPad 4 oder ein iPod touch 6G um iOS 10 installieren zu können. Ältere Modelle wie das iPhone 4s, iPad 2, iPad 3, iPad mini 1 und iPod touch 5G werden damit nicht mehr unterstützt und müssen auch zukünftig mit iOS 9 laufen.

Im Bereich der Features hat Apple für iOS 10 eine wirklich lange Liste an Neuerungen vorgestellt:

  • Nachrichten App: Die meist genutzt App unter iOS hat seit iOS 8 kaum Neuerungen erfahren und stand diesmal daher im Fokus der Entwicklung. Neu ist eine Live Vorschau auf Links und Videos, Emojis werden jetzt vorgeschlagen und es soll die Möglichkeit geben, weitere Anwendungen in iMessage zu integrieren. Dafür soll ein neuer App Store speziell für die Nachrichten App geschaffen werden.
  • Lock Sceen: iOS 10 bringt eine Raise to wake Funktion mit, die Geräte automatisch aktiviert, wenn man sie anhebt. Dazu sollen auf dem Lockscreen deutlich mehr Inhalte angezeigt werden. Dazu kann man per 3D Touch direkt auf dem Screen auf Nachrichten reagieren.
  • Siri: Siri bekommt auch unter iOS 10 wieder neue Funktionen und mehr Intelligenz. Das System arbeitet jetzt auch mit anderen Messengern zusammen und bietet „intelligente Vorschläge“ in den Unterhaltungen mit denen sich Kontakten oder Kalendereinträge einfach ergänzen lassen.
  • Foto-App: die mobile Foto App bekommt die Gesichtserkennung, die man bereits vom Mac her kennt und wird dazu mit einer Objekterkennung aufgewertet. Dazu sollen weitere Verknüpfungen mit relevanten anderen Fotos oder Karten erfolgen. Dabei will man die Privatsphäre wahren in dem die Fotos nur lokal verknüpft werden.
  • Apple Music: Der Dienst ist relativ neu, wird aber mit iOS 10 komplett überarbeitet. So sollen nun auch Songtexte eingeblendet werden können und insgesamt soll die neue Struktur deutlich übersichtlicher und einfacher zu bedienen sein.

Dazu wurden auch weitere Apps wie die Karten und News ausgewertet und mit einigen Neuerungen versehen. Mit iOS 10 soll man darüber hinaus auch die Standard Apps löschen können.

Die ersten Vorab-Version von iOS 10 steht für Entwickler bereits zum Download bereits, eine Beta soll im Juli folgen. Einen genauen Termin hat Apple dafür aber bisher noch nicht genannt.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.