honor-magic

Honor Magic – Smartphone mit Rand aber ohne Android

Honor hat – wie bereits angekündigt – das neue Honor Magic mittlerweile enthüllt und dabei einige interessante Features vorgestellt. Im Vorfeld war bereits viel über das Gerät spekuliert worden. Von einem neuen Top-Modell war die Rede gewesen und auch, das man dem randlosen Design des Xiaomi Mi Mix möglicherweise Konkurrenz machen möchte. Tatsächlich hat Huawei aber überrascht und ein Smartphone* vorgestellt, dass in eine ganz andere Richtung geht.

Erster Aufreger: kein Android

Das Honor Magic ist kein Android* Smartphone*, sondern setzt auf das eigens entwickelte Honor Magic Live Betriebssystem. Damit geht Honor einen eigenen Weg, allerdings soll das System mit Android* kompatibel sein, so dass man die Apps aus Android* auch unter dem Honor Magic Live System nutzen kann. Wie sich das in der Praxis auswirkt, welche Sicherheitselemente es gibt und wie es mit Updates aussieht, muss sich aber erst noch zeigen.

Dazu hat Honor auf die Navigationsleiste verzichtet und will die Navigation direkt über die Home-Taste vornehmen. Damit bleibt mehr Platz auf dem Display*. Dazu gibt es Komfortfeatures wie die automatische Aktivierung des Gerätes, wenn man es anhebt, sowie die Abschaltung, wenn es in die Tasche gesteckt wird.

Wie sich das Betriebssystem in der Praxis schlagen wird, muss sich aber erst noch zeigen.

Kein randloses Display

Auf den ersten Bildern war das Gerät mit nur wenig Rand zu sehen. Allerdings setzt Honor nicht wie andere Anbieter auf ein komplett randloses Design, sondern eher auf eine zweifach abgerundete Oberfläche (Dual Edge Design) die man bereits vom Galaxy S6*/S7 und dem Mate 9 kennt. Allerdings sind die Abrundungen beim Magic weiter ausgeprägt und ragen sehr weit in das Display* hinein. Auf den neuen Aufnahmen sind die oberen und unteren Ränder dazu doch sehr ausgeprägt und das Display* mit 5,09 Zoll vergleichsweise klein für die Größe des Gerätes. Dafür beträgt die Auflösung 2.560 x 1.440 Pixel und das ist dann doch sehr ordentlich.

Darüber hinaus kann man zur Verarbeitung recht wenig sagen, hier muss man warten, bis die ersten Geräte zum Testen bereit stehen.

Die Technik im Honor Magic

Wenig Überraschungen gibt es dagegen bei der Technik im Inneren der Geräte. Das Magic setzt auf den Kirin 950 Prozessor von Ende 2015, der aber auf 4GB RAM zurück greifen kann. Dazu gibt es 64GB internen Speicher. Der Akku ist mit 2.900mAh vergleichsweise klein und das könnte in der Praxis zu häufigeren Ladeintervallen führen. Bisher kann man aber wenig dazu sagen, welche Ausdauer die Geräte haben werden. Bei der Kamera setzt Honor auf ein Dual Lens System mit zwei Objektiven mit 12 Megapixeln. Die Frontkamera schafft eine Auflösung von 8 Megapixeln. Das hört sich nach einem interessanten Kamera-Setting an, auch hier werden die ersten Tests ziemlich interessant sein.

Die schlechte Nachricht: Das Honor Magic wird vorerst nicht nach Europa kommen und nur in China vertrieben. Auch ein Preis wurde nicht genannt. Aufgrund der Daten dürfte sich das Honor Magic aber wohl im Bereich unter den Topmodellen einreihen. Bei honornews hat man aber entdeckt, dass im Honor Magic auch LTE in Frequenzbereichen unterstützt wird, die in China gar nicht genutzt werden – ein gutes Zeichen dafür, dass die Geräte doch auch international auf den Markt kommen könnten.

Bisher noch keine Bewertung.
Bitte warten ...