iphone7concept2

iPhone 8 – 5,8 Zoll OLED Display und „wraparound“-Screen mit integrierten Sensoren

Es gibt einige Neuigkeiten von den Zulieferern von Apple, zumindest will Analyst Timothy Arcuri einige Quellen aus diesem Bereich aufgetan haben. Die Produktion des iPhone 8 hat zwar noch nicht begonnen, aber die Verhandlungen mit den Zulieferern laufen natürlich, um in der heißen Phase der Produktion auch genug Modelle auf den Markt bringen zu können.

Timothy Arcuri bestätigt dabei die drei Modell-Varianten des iPhone 8, die es 2017 wohl geben soll.

  • iPhone 8 mit 4,7 Zoll Display* und TFT-LCD Bildschirm
  • iPhone 8 mit 5,5 Zoll Display* und TFT-LCD Bildschirm
  • iPhone 8 mit 5,8 Zoll Display* und AMOLED Bildschirm

Die Bezeichnung ist dabei noch nicht ganz klar, einige Quellen gehen auch davon aus, dass die beiden kleinere Modelle als iPhone 7s auf den Markt kommen könnten.

Interessant sind die Aussagen seiner Quellen zum neuen Bildschirm, der auf dem iPhone 8 mit 5,8 Zoll Display* zum Einsatz kommen soll. Auch Arcuri geht dabei von einem AMOLED Display aus, das sich über fast die gesamte Vorderseite legt. Das „wraparound“ steht dabei für eine Abrundung der Seiten, die man bereits von den EGDE-Modellen von Samsung* kennt. Dazu sollen sich die wichtigen Elemente (wie Lautsprecher, Mikrofon oder auch die Kamera hinter dem Display befinden. Die Oberfläche des Displays wird also nicht sichtbar von diesen Elementen durchbrochen. Apple hatte sich eine entsprechende Technik (mit einer unsichtbaren Perforierung im Display) bereits patentieren lassen. In dem Patent wird die neue Technik wie folgt beschrieben:

An electronic device may have a display. The display may have an active region in which display pixels are used to display images. The display may have one or more openings and may be mounted in a housing associated with the electronic device. An electronic component may be mounted in alignment with the openings in the display. The electronic component may include a camera, a light sensor, a light-based proximity sensor, status indicator lights, a light-based touch sensor array, a secondary display that has display pixels that may be viewed through the openings, antenna structures, a speaker, a microphone, or other acoustic, electromagnetic, or light-based component. One or more openings in the display may form a window through which a user of the device may view an external object. Display pixels in the window region may be used in forming a heads-up display.

Auch der Fingeradruck Sensor soll dabei verändert werden. Arcuri erwartet, dass Apple dabei auf eine neue Technologie setzt, die derzeit von Synaptec angeboten wird und mit der es möglich wird, die Abdrücke auch dann zu scannen, wenn sich der Sensor unter dem Display befindet. Das neue Gerät könnte damit ein wirklich extrem großes Display im Vergleich zum Body bekommen, das sich über fast die gesamte Front erstreckt und keine Unterbrechungen für andere Komponenten mehr nötig hat.

Damit wäre aber tatsächlich wohl nur die 5,8 Zoll Version der neuen Geräte der Technologieträger, während die anderen beiden Modelle wohl „nur“ eine Weiterentwicklung der bisherigen Geräte darstellen, dann sie setzen noch auf die LCD Technik beim Display, mit der solche Neuerungen nicht möglich sein. Es gibt also durchaus einiges, worauf man sich beim neuen iPhone 8 freuen kann und Apple scheint mit dem Ruf fehlender Innovationen in 2017 komplett aufräumen zu wollen.

Bisher noch keine Bewertung.
Bitte warten ...