Lenovo-Moto-Line-up-2017

Das sind die neuen Moto-Modelle in den nächsten Monaten

Wie wird Motorola/Lenovo die eigene Modellpalette weiter entwickeln? Evan Blass hat dazu auf Twitter ein Foto einer internen Präsentation veröffentlicht, auf der die kommenden Modelle für 2017 und möglicherweise auch Anfang 2016 zu sehen sind. Lenovo plant dabei eine ganze Reihe von neuen Smartphones* in den verschiedenen Preisklassen. Leider gibt es aber noch keine Daten dazu, wann genau die Modelle erscheinen soll. Es kann also unter Umständen auch noch etwas dauern, bis die neuen Geräte erscheinen werden.

Die Modelle im schnellen Überblick:

  • Moto Z 2 Play und Force werden die Nachfolger der aktuellen Topmodelle sein und als modulare Geräte auf den Markt kommen. Man kann die bekannten Moto Mods als auch weiterhin mit diesen Modellen nutzen. Das Moto Z Force unterstützt zudem extrem schnelles Internet mit bis zu 1Gbit/s und dürfte damit eines der schnellsten Geräte auf dem Markt werden.
  • Zum neue Moto X gibt das Unternehmen recht wenige Details. Mit 5,2 Zoll Display* ist es etwas kleiner als die anderen Topmodelle.
  • Das Moto G5 hat den Zusatz S bekommen und wird in zwei Größen (5,2 und 5,5 Zoll) auf den Markt kommen. Wofür der Zusatz S steht ist allerdings noch nicht ganz klar. Hier bleibt abzuwarten, was genau Lenovo für diese Modelle geplant hat.
  • Mit dem Moto E und E+ sowie dem C und C+ gibt es dazu noch vier Modelle für die unteren Preisbereich. Lenovo wird also den Kampf im unteren Preissegment nicht aufgeben sondern auch weiter Modell für wenig Geld anbieten. Das Moto E plus soll dazu mit einem Akku mit 5.000mAh kommen – das dürfte mit der größte verbaute Akku in diesem Preisbereich sein.

Insgesamt hat sich Lenovo also einige vorgenommen um in den nächsten Monaten die Modelle auf den Markt zu positionieren. Besonders die beiden Z-Topmodelle sehen recht interessant aus und die schnellen Internet-Verbindungen mit bis zu 1GBit pro Sekunden sind eine Kampfansage an die Konkurrenz. Gerade im Vodafone* Netz könnten Geschwindigkeiten in diesem Bereich durchaus schon auf absehbare Zeit verfügbar sein, dann würden sich diese Geräte richtig lohnen, weil man damit den hohen Speed auch richtig nutzen kann. Im unteren Preisbereich scheint sich Lenovo dagegen vor allem mit dem Akku und langen Laufzeiten der Geräte abheben zu wollen. Auch das scheint ein recht erfolgversprechender Weg zu sein.

Auch die modulare Bauweise ist nach wie vor ein interessantes Feature. anders als LG scheint Lenovo hier mehr Ausdauer zu haben und etabliert die eigenen Mods auch bei den neuen Topmodellen. Bleibt zu hoffen, dass die Kunden das honorieren werden.

Allerdings fehlen neben dem Datum der Veröffentlichung noch weitere wichtige Angaben. So wird der Preis der neuen Modelle natürlich sehr darüber entscheiden, wie gut oder schlecht sie auf dem Markt ankommen und Preisangaben lassen sich auf der ersten geleakten Folie leider noch nicht entdecken. Bleibt also abzuwarten, wie sich die Modelle preislich einordnen werden.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.