HTC U11

HTC U11 soll Software Updates über zwei Jahre erhalten

Google hat bereits die ersten Beta-Version des neuen Android* O veröffentlicht und es ist zu erwarten, dass auch im nächsten und dem übernächsten Jahr jeweils neue Android* Varianten auf den Markt kommen werden. Das ist für die Besitzer von älteren Smartphone* Modellen ein Problem, denn sie können in der Regel nur hoffen, dass ihr Anbieter auch Firmware-Versionen für ihr Modell zur Verfügung stellt. Passiert dies nicht, kann man in der Regel wenig tun und muss sich mit einem veralteten Android* begnügen.

HTC hat nun angekündigt, für das neue Flaggschiff HTC U11 die Software Updates zumindest für die nächsten beiden Android Versionen bereits zu stellen. Wer jetzt das Android U11 kauft, kann also sicher sein, dass er sowohl ein Update auf Android O als auch auf die Nachfolger-Version in 2018 bekommen wird. Im Original bei Android Headlines heißt es dazu:

Chailin Chang, President of Smartphones and Connected Devices at HTC, said that the Taoyuan-based company is considering supporting its new high-end smartphone* for more than two years, which is how long premium Android handsets are usually updated by their manufacturers. Chang confirmed that the HTC U11 will receive software packages containing “the next two versions of Android,” specifically referring to Android O and its successor that Google is expected to launch in 2018. While speaking at a press conference held earlier this week in Taipei, Chang said that HTC will extend the product lifecycle of the HTC U11 depending on whether it can meet “the hardware and software demands” of future Android versions, adding that the company is also considering potential value it can create for end users by committing resources to supporting its upcoming flagship for three years or even longer.

Das sagt insgesamt natürlich wenig darüber aus, wie schnell HTC die neuste Android Version für das Modell zur Verfügung stellen wird, aber zumindest ist es eine Sicherheit für die Nutzer, dass man mit dem neuen, teuren Topmodell von HTC auch in den nächsten Jahren noch aktuelle Software wird nutzen können. Aktuell wird das HTC U11 mit Android 7.1 auf den Markt gebracht und dazu gibt es die HTC UI Sense in der neusten Version. Man kann davon ausgehen, dass auch Sense in den nächsten beiden Jahren mit der neusten Version verfügbar sein wird.

Die Neuerungen beim HTC U11

  • HTC Edge Sense, die nächste Dimension in der Berührungsinteraktion mit dem Smartphone*. Der Rahmen ist dabei Druckempfindlich (reagiert aber nicht auf Berührungen und erlaubt es damit, bestimmte Funktionen zu steuern, ohne das man das Display* oder die Buttons braucht.
  • Liquid Surface (flüssige Oberfläche), ein beeindruckendes, einzigartiges Design mit phantastischen Reflexionen. Verbaut wurde dabei sogenanntes 3D-Glas auf der Vorder- und Rückseite. Auf diese Weise hat das Gerät eine durchgehende geschwungene Form, durch die die Reflexionen noch deutlich besser zur Geltung kommen.
  • HTC USonic, das fortschrittlichste Headset, das jemals für individuelles Audio gebaut wurde, jetzt auch mit aktiver Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancellation).
  • Beeindruckende Kameras mit der höchsten unabhängigen Bewertung, die jemals für eine Smartphone*-Kamera vergeben wurde. Das Gerät erreicht dabei im DxOMark3 einen Wert von 90 – das ist sogar noch mehr als Google Pixel und Galaxy S7 und S8 erreicht haben. Auf eine Dual Lens Kamera hat man allerdings verzichtet.
  • HTC Sense Companion, Google Assistent und Amazon Alexa für ein intelligenteres und hilfreicheres Smartphone*. HTC setzt hier also nicht nur auf eine KI an Bord sondern hat mehr oder weniger alles verbaut, was im Android* Bereich möglich ist. Lediglich Siri und Bixby bleiben außen vor.