amazon-anytime-chat-app

Anytime – Amazon arbeitet möglicherweise an einem neuen Messenger

Der Markt für die mobile Kommunikation über Messenger-Dienste ist derzeit fest in der Hand von Facebook. Sowohl der Facebook Messenger selbst als auch WhatsApp (mittlerweile auch von Facebook gekauft) sind die Marktführer in diesem Bereich und die Konkurrenz folgt erst mit gehörigem Abstand. Der Versuch von Google, mit dem Allo Messenger in diesen Bereich vorzustoßen, kann man wohl als gescheitert betrachten. Der Dienst konnte sich bisher nicht durchsetzen und Kunden in nennenswerten Umfang von sich überzeugen.

Nun will Amazon wie es aussieht mit einem eigenen Messenger in diesem Bereich aktiv werden. Unter dem Namen Anytime will das Unternehmen einen eigenen Dienst anbieten. Zumindest deutet darauf eine neue Umfrage hin, die Amazon unter den eigenen Kunden gestartet hat und die sich mit einem eigenen Messengerdienst beschäftigt. Bei ATFnews schreibt man dazu:

Based on the images I’ve been provided, Anytime by Amazon seems to be an all-in-one feature rich service that could even rival social networks. The focus seems to be messaging, including voice and video calls, but there’s also mention of photo sharing with @mentions, as well as filters for photos and video with “special effects and masks.” Anytime will also provide tasks that can be done in groups, like playing games, listening to music, and ordering food.

Der größte Unterschied zu den aktuellen Messengern wie WhatsApp dürfte der Ansatz werden, die Nutzer per Namen zu identifizieren. Bisher funktionieren viele Dienste über eine Telefonnummer und sind damit abhängig von einem Smartphone*. Bei Anytime soll dies anders werden – es reicht ein Name und damit kann man sich dann für den Dienst anmelden, auch wenn man einen PC oder ein Tablet ohne Rufnummer nutzt. Das hat natürlich auch den Nachteil, dass man Nutzer nicht mehr einfach so über die Telefonummer finden kann. Ob sich der Ansatz von Anytime als ein Vorteil heraus stellt, muss sich also erst noch zeigen.

Ansonsten scheint Amazon auf die Features zu setzen, die man auch aus anderen Diensten bereites kennt. Es gibt natürlich Emojis, Sticker und Gruppenchats, dazu soll der Dienst verschlüsselt werden, wobei noch nicht klar ist, welches Technik und welches Konzept zum Einsatz kommt.

Allerdings fehlt in der Ankündigung bisher ein Feature, dass den Dienst aus Nutzersicht von den anderen Angeboten angrenzt. Es gibt keinen wirklichen Punkt, der überzeugend für die Nutzung von Anytime spricht und den andere Dienste so nicht bieten können. Sollte der Messenger in dieser Form auf den Markt kommen, wird es also wohl schwierig werden, den angestammten Angeboten Kunden abzujagen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.