HTC-U11-solarred

HTC U11 – Solar Red ab 17. Juli 2017 offiziell zu haben

Auf Twitter hatte HTC die rote Variante bereits angekündigt, nun gibt es auch die weiteren Details zum neuen HTC U11* mit dem auffälligen roten Farbton. So können Vorbesteller die ersten Modelle bereits ab dem 10. Juli in den Händen halten. Alle anderen müssen sich noch bis zum 17. Juli gedulden, dann startet der Verkauf des neuen Farbtons offiziell. Am Preis selbst ändert sich durch die Farbe nicht. Auch die roten Modelle sind für 749 Euro zu haben, mittlerweile gibt es die HTC u11 aber bei einigen Händlern schon deutlich billiger. Bei Amazon werden die Modelle beispielsweise bereits für unter 650 Euro gelistet (allerdings nicht in Solar Red), da ist der Preis für die rote Variante doch noch recht hoch.

HTC selbst schreibt zu roten Variante des HTC U11*:

Wie viele der über 500 Rottöne das HTC U11* in Solar Red dank der lichtbrechenden Mineralien in dem gebogenen 3D-Glas auf der Rückseite wiedergeben kann, ist unbekannt. Je nach Lichteinfall changiert das Solar Red von Feuerrot über Orangerot wie bei einem Sonnenaufgang bis hin zu edlem Rotgold in der Dämmerung. Das HTC U11 verleiht jedem Moment eine ganz besondere Note.
Im Inneren des roten Schönlings schlummert aktuellste Smartphone*-Technologie, gekrönt von der laut Medien und unabhängigen Experten aktuell besten Smartphone*-Kamera auf dem Markt. Das HTC U11 ist zudem das weltweit erste Smartphone*, das durch Drücken des Rahmens mit dem Anwender interagieren kann. Darüber hinaus ist das HTC U11 nach IP67 wasserdicht.

Tatsächlich dürfte das Modell in der Kombination aus Solar Red und stark spiegelnder Rückseite ein echter Hingucker werden. Wer diese Form der Aufmerksamkeit mag, kann also wenig verkehr machen.

Im Detail sind die wichtigsten Neuerungen des HTC U11:

  • HTC Edge Sense, die nächste Dimension in der Berührungsinteraktion mit dem Smartphone*. Der Rahmen ist dabei Druckempfindlich (reagiert aber nicht auf Berührungen und erlaubt es damit, bestimmte Funktionen zu steuern, ohne das man das Display* oder die Buttons braucht.
  • Liquid Surface (flüssige Oberfläche), ein beeindruckendes, einzigartiges Design mit phantastischen Reflexionen. Verbaut wurde dabei sogenanntes 3D-Glas auf der Vorder- und Rückseite. Auf diese Weise hat das Gerät eine durchgehende geschwungene Form, durch die die Reflexionen noch deutlich besser zur Geltung kommen.
  • HTC USonic, das fortschrittlichste Headset, das jemals für individuelles Audio gebaut wurde, jetzt auch mit aktiver Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancellation).
  • Beeindruckende Kameras mit der höchsten unabhängigen Bewertung, die jemals für eine Smartphone*-Kamera vergeben wurde. Das Gerät erreicht dabei im DxOMark3 einen Wert von 90 – das ist sogar noch mehr als Google Pixel und Galaxy S7 und S8 erreicht haben. Auf eine Dual Lens Kamera hat man allerdings verzichtet.
  • HTC Sense Companion, Google Assistent und Amazon Alexa für ein intelligenteres und hilfreicheres Smartphone*. HTC setzt hier also nicht nur auf eine KI an Bord sondern hat mehr oder weniger alles verbaut, was im Android* Bereich möglich ist. Lediglich Siri und Bixby bleiben außen vor.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.