Erfahrungsbericht: Jabra Move Wireless – gute und günstige Bluetooth-Kopfhörer




Habt ihr schon mal von Jabra gehört? Hierbei handelt es sich um ein dänisches Unternehmen, das Produkte für den Audio- & Akkustikbereich herstellt. Nachdem wir die ROX Wireless bereits testen konnten, stellen wir euch heute die Move Wireless vor.

Design, Verarbeitung & Ausstattung

Zuerst schauen wir uns den Verpackungsinhalt an und finden neben den eigentlichen Kopfhörern, ein microUSB-Kabel, einen Quick Start Guide und ein Klinkenkabel. Richtig, ein Klinkenkabel, denn ihr könnt die Kopfhörer nicht nur kabellos, sondern auch kabelgebunden betreiben. Dies ist vor allem dann von Interesse, wenn der integrierte Akku schlapp macht und dadurch keine Bluetooth-Übertragung mehr zustande kommt. Auf der einen Seite ist das Klinkenkabel abgewinkelt und sollte am Smartphone eingesetzt werden, damit der Stecker nicht störend vom Gehäuse absteht. Hier gibt es bereits einen kleinen Negativpunkt, das Kabel ist ziemlich dünn!

Die Kopfhörer werden von Jabra in den Farben Rot, Blau und Schwarz angeboten. Das Grundgerüst der Kopfhörer – also der Bügel – besteht aus rostfreiem Stahl und ist in sich sehr flexibel. So übersteht der Kopfhörer auch einen Fall aus 1 bis 1.5 Meter und kann danach unbeschadet weiter genutzt werden. Der Überzug der Kopfhörer besteht aus recht grobem, schmutzabweisendem Stoff und fühlt sich sehr gut an.

Jabra Move Wireless Test (3)

Farben: Rot, Blau & Schwarz

Die Innenflächen der On-Ears sind mit Leder gepolstert und liegen angenehm auf dem Ohr. Sicherlich ist die Polsterung nicht die dickste, für 100 Euro Kopfhörer allerdings vollkommen ausreichend. Auf der Innenseite der Hörer findet man zudem Bezeichnungen für die richtige Trageweise, L für links und R für rechts. Der Bügel der Kopfhörer baut einen angenehmen Druck auf, so dass die On-Ears gut am Kopf anliegen und  auch nach längerer Zeit des Tragens nicht störend sind.

Zwischen den Bügeln finden wir Flachbandkabel, die an die Ohrmuscheln gehen. Während einige diese Kabel nicht sooooo schön finden und lieber im Bügel integriert hätten, finde ich diese Art und Weise der Verbauung purisitisch. Mit einem Gewicht von 150 Gramm sind die Move Wireless leicht genug, um nach wenigen Minuten zu vergessen, dass man sie überhaupt auf dem Kopf hat. Der Tragekomfort ist wirklich gut.

An der Außenseite der rechten Hörmuschel finden wir unter anderem den USB-Port zum Laden der Kopfhörer, den Ein- und Ausschalter, sowie zwei LED Leuchten für den Batterie- und Bluetooth Status. Auf der gegenüberliegenden Seite finden wir die 3.5mm Klinkenbuchse. Sollte dort das Klinkenkabel eingeführt werden, wird automatisch die Bluetooth-Funktion deaktiviert. Weiterhin ist dort die Lautstärkewippe mit Multifunktionstaste verbaut.

Logischerweise kann hierüber die Läutstärke geregelt werden, aber auch das vor- und zurückskippen von Liedern ist möglich. Dazu muss lediglich die Lauter oder Leiser Taste rund zwei Sekunden gedrückt werden. Die Multifunktionstaste kann weitere Funktion ausführen. Zum einen dient sie als Rufannahme und Beendigungstaste für Gespräche, beim einem doppelten Touch wird die zuletzt gewählte Nummer angerufen. Zudem wird auf Geräten mit iOS Siri gestartet.

Lieferumfang & technische Daten

  • Kopfhörer
  • 3.5mm Klinkenkabel
  • USB-Ladekabel
  • Anleitungen & Garantiekarte
  • Bluetooth 4.0
  • Maße:: H 17.2 x W 14.6 x D 5.9 cm
  • Gewicht: 150 Gramm
  • Gesprächszeit: 8 Stunden

Video

AppDated bei YouTube abonnieren

Einrichtung, Klang & Akkulaufzeit

Über den Ein- und Ausschalter ist es möglich die Kopfhörer zum Koppeln vorzubereiten. Dazu einfach den Schalter nach oben drücken und den Anweisungen zuhören. Sobald die blaue Bluetooth-LED blinkt, sind die Jabra Move Wireless kopplungsbereit. Wenn ihr nun in die Bluetooth-Settings eures Smartphones geht, sollten die Move Wireless aufgeführt sein. Hier einfach den entsprechenden Eintrag auswählen. Sollte euer Smartphone schon mit den Move Wireless gekoppelt sein, so ertönt die Ansage “Device connected”.

Die Soundqualität empfand ich im allgemeinen als rundes Paket. Manche Kopfhörer sind extrem basslastig was ich von den Move Wireless nicht behaupten kann. Die Mitten und Tiefen besaßen ein ausgewogenes Verhältnis, die Höhen waren klar und deutlich.

Bei normaler Verwendung kam ich mit einer Akkuladung auf rund 6,5 Stunden. Dies liegt etwas unter den von Jabra gemachten 8 Stunden Laufzeit (für Gespräche). Hier spielt aber auch eine Rolle in welcher Lautstärke die Kopfhörer betrieben bzw. wie oft diese mit euren Geräten neu verbunden werden.

Die Bluetooth-Reichweite empfand ich bei den On-Ears als gut. Legte ich mein Smartphone im Wohnzimmer ab, so war es möglich im Haus auch nach 8-10 Meter noch störungsfrei Lieder zu empfangen. Dies war auch bei geschlossenen Türen möglich.

Jabra Move Wireless Test (4)

Fazit

Für mittlerweile 85 Euro erhaltet ihr On-Ear Kopfhörer mit einem guten und ausgewogenen Klangbild, die sich vor allem an Kunden des Dance, Hip Hop oder RnB Genre richten dürften. Das Gewicht ist so niedrig, dass man sie beim Tragen nicht wirklich spürt und der auf den Ohren anleigende Druck der Bügel ist absolut angenehm. Die Laufzeit der Batterie ist durchaus gut und sollte euch zwischendurch der Saft ausgehen, so ist immer noch eine Nutzung mit dem beiliegenden 3.5mm Klinkelkabel möglich.

Die Bedienelemente sitzen an einer guten Stelle, jedoch ist die Lautstärkewippe etwas schlecht ertastbar, da sie relativ flach im Gehäuse integriert wurde. Ein Nachteil der Move Wireless könnten die nicht zusammenklappbaren Bügel sein, da sich so die Hörer nicht gut verstauen lassen. Weiterhin liefert Jabra keine Schutzhülle oder Beutel mit, so dass die Kopfhörer immer ungeschützt irgendwo rumliegen.

Im Geasmteindruck kann ich die Move Wireless von Jabra absolut empfehlen, da der Straßnpreis momentan bei 85 Euro liegt.

Galerie

Jabra Move Wireless Test (2) Jabra Move Wireless Test (5)


Teile diesen Beitrag:

Hinterlasse eine Antwort

*

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an