Apple: iOS 16 bringt die Prozentanzeige beim Akku zurück in die Statusleiste

Apple: iOS 16 bringt die Prozentanzeige beim Akku zurück in die Statusleiste – Es ist nur eine kleine Änderung, aber etwas, dass sich viele Nutzer gewünscht haben: die Prozentanzeige des Akkustands kommt zurück in die Statusleiste – zumindest wenn die Nutzer das wollen. In iOS 16 gibt es dafür eine neue Funktion, mit der man diese Anzeige wieder aktivieren kann.

Apple: iOS 16 soll Nutzer besser gegen Spionagesoftware schützen – Es ist mittlerweile ein gutes Geschäft geworden, Software zu entwickeln, mit denen Staaten und Organisationen bestimmte Nutzer ausspionieren können. Das ist dann kein normaler Angriff mehr, sondern das gezielte Verwanzen von Smartphones mittels spezieller Software. Ab iOS 16 bietet Apple dagegen einen speziellen Blockierungsmodus an, der genau in solchen Fällen Schutz bieten soll.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Apple hat heute zwei Initiativen vorgestellt, die dabei helfen sollen Nutzer:innen zu schützen, die persönlich von einigen der raffiniertesten digitalen Bedrohungen betroffen sind, wie beispielsweise von privaten Unternehmen, die staatlich geförderte Spionagesoftware entwickeln. Blockierungsmodus — die erste große Funktion dieser Art, die im Herbst mit iOS 16, iPadOS 16 und macOS Ventura eingeführt wird — ist ein extremer, optionaler Schutz für die sehr kleine Zahl von Nutzer:innen, die sich ernsthaften, zielgerichteten Bedrohungen ihrer digitalen Sicherheit ausgesetzt sehen. Apple hat auch Details über die Spende zur Cybersicherheit in Höhe von zehn Millionen US-Dollar bekanntgeben. Sie war im letzten November angekündigt worden und soll zivilgesellschaftliche Organisationen unterstützen, die sich gegen Spionagesoftware-Bedrohungen mit söldnerischen Absichten wenden und diese erforschen.

Apple schreibt weiter zu den Funktionen:

  • Nachrichten: Die meisten Arten von Nachrichtenanhängen außer Bildern sind blockiert. Einige Funktionen, wie beispielsweise Link-Vorschauen, sind deaktiviert.
  • Internetsurfen: Bestimmte komplexe Webtechnologien, wie die Just-in-Time (JIT) JavaScript-Kompilierung, sind deaktiviert, es sei denn, Nutzer:innen schließen eine vertrauenswürdige Website vom Blockierungsmodus aus.
  • Apple Services: Eingehende Einladungen und Serviceanfragen, einschließlich FaceTime-Anrufe, werden blockiert, wenn Nutzer:innen den:die Initiator:in zuvor nicht angerufen oder eine Anfrage gesendet haben.
  • Kabelgebundene Verbindungen mit einem Computer oder Zubehör werden blockiert, wenn das iPhone gesperrt ist.
  • Konfigurationsprofile können nicht installiert werden und das Gerät kann sich nicht in ein Mobile Device Management (MDM) anmelden, wenn der Sperrmodus aktiviert ist.

Die iPhone sollen auf diese Weise auch vor gezielten Angriffen geschützt werden – wie sicher dieser neue Modus ist und ob die Unternehmen Möglichkeiten finden werden, diesen Mode doch zu umgehen, muss sich aber erst zeigen.

Weitere Links rund um das iPhone

Die neusten Artikel rund um Apple

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

Schreibe einen Kommentar