iPhone 14 (pro) – Screenshot machen und abspeichern

iPhone 14 (pro) – Screenshot machen und abspeichern Apple setzt bei den neuen iPhone 14 Modellen auf eine ganze Reihe von Änderungen beim Display. Unter anderem gibt es bei den Pro-Modelle die neue Dynamic Island Technik und dazu auch eine Always On Display. Apple schreibt selbst zu den Neuerungen:

Beide Modelle bieten die Dynamic Island – ein neues Design, mit dem das iPhone noch intuitiver wird – und das Always-On Display Im iPhone 14 Pro steckt der A16 Bionic, der bisher schnellste Chip in einem Smartphone, und ein neues Pro Kamera-System, das eine Klasse für sich darstellt. Es hat die erste 48 MP Hauptkamera im iPhone, einen Quad-Pixel Sensor und die Photonic Engine – eine fortschrittliche Image Pipeline, welche die Fotoqualität bei schlechten Lichtverhältnissen massiv verbessert. Diese bahnbrechenden Fortschritte machen das iPhone noch unverzichtbarer – im Alltag, bei kreativen Projekten und jetzt auch in Notfallsituationen, mit Features wie Notruf SOS über Satellit und Unfallerkennung iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max kommen in vier wunderschönen neuen Farben: Dunkellila, Silber, Gold und Space Schwarz. Beide Modelle können ab Freitag, 9. September vorbestellt werden und sind ab Freitag, 16. September erhältlich.

Grundlegende Technik wie der Screenshot – also die Aufnahme der Bildschirminhalte – sind dabei gleich geblieben. Wer bereits einmal diese Technik auf dem iPhone genutzt hat, wird auch auf dem iPhone 14 damit zurecht kommen. Dennoch haben wir hier die Details nochmal zusammengestellt.

iPhone 14 (pro) – Screenshot machen und abspeichern

  1. Zunächst die entsprechende Seite aufrufen von der ein Screenshot gemacht werden soll.
  2. Anschließend die “Lauter“ Taste und die “Seitentaste“ (rechte Außentaste) gleichzeitig drücken
  3. Versucht dabei die “Seitentaste“ etwas früher zu drücken
  4. Es ertönt ein Klickgeräusch und das Display leuchtet kurz auf
  5. Das gemachte Bildschirmfoto kann man im Foto-Ordner unter Fotos => Alben abrufen. Dort kann man sie auch weiter bearbeiten oder verschicken. Bei Bedarf ist auch eine Übertragung auf den PC ohne weiteres möglich.

Hinweise zum Screenshot

Screenshots werden meistens gemacht, um sie zu veröffentlichen. Teilweise werden sie dabei nur an Freunde und Bekannte geschickt (beispielsweise über WhatsApp) aber oft wird ein Screenshot mehr oder weniger öffentlich ins Netz gestellt (auf Facebook, Instagramm oder auch Twitter).

Das ist in vielen Fällen auch kein Problem, aber man sollte sich bewusst sein, dass ein Screenshot auch immer eine ganze Reihe von Daten über das eigene Smartphone und dessen Nutzung enthält. So werden bei einem Screenshot auch die Statussymbole mit erfasst und daher sieht man auf dem Screenshot auch, welchen Netzbetreiber man nutzt, ob man im WLAN eingeloggt ist und ob andere Systeme (NFC oder Bluetooth) aktiviert sind.

Einige Messenger (zum Beispiel bei Facebook) blenden auch direkt auf dem Bildschirm die Bilder bzw. Avatare der Kontakte ein, die gerade aktiv sind. Auch das würde auf dem Screenshot mit erscheinen und Auskunft darüber bieten, mit wem man in Kontakt ist.

Als dritten Punkt zeigt ein Screenshot (je nachdem wo man ihn aufnimmt) auch einen Teil der Apps auf dem Gerät und wenn man die Einstellungen aufnimmt können auch dort Daten enthalten sein, die ein Dritter ansonsten nicht kennen könnte.

Man sollte daher prüfen, welche Daten man über den Screenshot wirklich frei geben möchte und welche nicht. Im Zweifel kann man den Screenshot bearbeiten und beispielsweise die Statusleiste abschneiden. Das geht mit fast allen Standard-Bearbeitungsprogrammen recht gut. Alternativ kann man auch Sticker über Bereiche legen, die man nicht zeigen möchte.

Rollshot beim iPhone machen

Man kann mit dem iPhone auch den gesamten Bildschirm aufnehmen, auch die Bereiche, die man gerade nicht sieht. Das nennt sich Rollshot und ist faktisch eine erweiterte Version des Screenshot. Teilweise wird diese Technik auch Scrolling Scnreeshot genannt. APple schreibt dabei zu Vorgehensweise selbst:

  1. Auf einem iPhone mit Face ID: Drücke gleichzeitig die Seitentaste und die Lautstärketaste „Lauter“ und lass die Tasten wieder los.
  2. Tippe auf das Bildschirmfoto in der linken unteren Ecke und danach auf „Ganze Seite“.
  3. Führe beliebige der folgenden Schritte aus:
  4. Bildschirmfoto sichern: Tippe auf „Fertig“, wähle „PDF in ,Dateien‘ sichern“, wähle einen Speicherort und tippe auf „Sichern“.
  5. Bildschirmfoto teilen: Tippe auf , wähle eine Option zum Teilen (beispielsweise „AirDrop“, „Nachrichten“ oder „Mail“), gib die erforderlichen Informationen ein und sende die PDF-Datei.

Screenshots werden dann dort abgespeichert, wo man es ausgewählt hat.

Weitere Artikel rund um iPhone 14 und iPhone 14 pro

  • Auch im Oktober: O2 Homespot aktuell ohne Anschlusspreis und mit Rabatt für 1 Jahr
    Auch im Oktober: O2 Homespot aktuell ohne Anschlusspreis und mit Rabatt für 1 Jahr – O2 pusht gerade wieder den O2 Homespot und hat den mobilen DSL Ersatz diesmal sogar mit zwei Aktionen ausgestattet. Neukunden sparen auf diese Weise bis zu 190 Euro bei der Bestellung des Cube, für Bestandskunden gibt es leider keine Rabatte … Weiterlesen
  • Google Tensor G2 Prozessor ist langsamer als ein iPhone XS
    Google Tensor G2 Prozessor ist langsamer als ein iPhone XS – Der neue Prozessor der Google 7 Serie ist in den Leistungstests aufgetaucht und dabei gab es eine eher unangenehme Überraschung, denn der SoC ist langsamer als gedacht. Der eigens für Google produzierte Tensor G2 Chipsatz liegt dabei sogar deutlich unter den Werten der aktuellen … Weiterlesen
  • Homespot im Vergleich: Vor- und Nachteile und aktuelle Deals der WLAN Cube
    Homespot im Vergleich: Vor- und Nachteile und aktuelle Deals der WLAN Cube – Mittlerweile wollen Verbraucher überall online sein und das kann ein Problem werden, denn nicht überall gibt es Festnetz und WLAN um schnelles Internet ohne Limit auch wirklich an jedem Standort nutzen zu können. Die Anbieter haben mittlerweile darauf reagiert und bieten mobile … Weiterlesen
  • BSI: iPhone und iPad jetzt auch für geheime Verschlussachen
    BSI: iPhone und iPad jetzt auch für geheime Verschlussachen – Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Apple die Wirksamkeit der Sicherheitssysteme in den aktuellen iPhone und iPad Modellen bescheinigt und daher sind die Geräte zukünftig auch dann für die Nutzung zugelassen, wenn eine hohe Geheimhaltungsstufe der Kategorie „Nur für den Dienstgebrauch“ besteht. … Weiterlesen
  • iPhone 14 (plus, pro und pro max) – so hoch ist die Handystrahlung der Smartphones
    iPhone 14 (plus, pro und pro max) – so hoch ist die Handystrahlung der Smartphones – Apple setzt mittlerweile bei allen Modellen auf die 5G Technik und hat die entsprechenden Modems in den Modellen verbaut. In 2022 gab es aber noch eine wichtige Neuerung in diesem Bereich, denn alle iPhone 14 können neben Mobilfunk nun … Weiterlesen
  • Apple iPhone SE (2 und 3) – Backup erstellen und aufspielen
    Apple iPhone SE (2 und 3) – Backup erstellen und aufspielen – Die iPhone SE Modelle (mittlerweile in der 3. Generation von 2022 zu haben) sind die Einsteiger-Modelle bei Apple und liegen preislich teilweise deutlich unter den anderen Angeboten des Unternehmens. Dennoch bekommt man natürlich auch mit den iPhone SE vollwertige Smartphones und sollte sich … Weiterlesen
-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

Schreibe einen Kommentar