1&1 Netz – 3 Antennenstandorte bereits in Betrieb

1&1 Netz – 3 Antennenstandorte bereits in Betrieb – Die Bundesnetzagentur hat 1&1 sehr strikte Vorgaben gemacht was die eigene Doppelrolle als Netzbetreiber und Diensteanbieter betrifft. Die Ausnahmegenehmigung dafür läuft nur noch bis 2025 und danach muss das Unternehmen die wettbewerbliche Unabhängigkeit als Mobilfunknetzbetreiber herstellen. Konkret muss dann das eigene Handy-Netz bereits aktiv sein, sonst kann ab 2024 keine Vermarktung der 1&1 Tarife mehr vorgenommen haben. Auf der Webseite hat das Unternehmen nun Hinweise veröffentlicht, wie der Start und die Umstellung auf das neue 1&1 Netz geplant ist. Bis Ende 2026 soll dabei die Umstellung für alle Bestandkunden im Mobilfunk-Bereich abgeschlossen sein.

UPDATE: 1&1 hat mitgeteilt, dass es bereits die ersten 1&1 Netzbereiche gibt. Das Unternehmen schreibt dazu selbst:

Nach Japan und den USA startete am 28. Dezember 2022 auch in Deutschland ein neuartiges OpenRAN-Mobilfunknetz. Dabei wurde weltweit zum ersten Mal ein rein cloudbasiertes OpenRAN direkt mit 4G- und 5G-Funktechnik in Betrieb genommen. 

Durch offene, standardisierte Schnittstellen ermöglicht die OpenRAN-Technologie die Kombination von Komponenten beliebiger Hersteller. So ist 1&1 unabhängig von den Innovationszyklen eines bestimmten Ausrüsters. Zu Beginn werden Server von DELL und Supermicro, Router von Cisco, Software von Rakuten, Mavenir und Altiostar sowie Antennen von NEC und Communications Components (CCI) eingesetzt. Somit verzichtet 1&1 als einziger Mobilfunk-Netzbetreiber in Deutschland auf Antennen von Huawei.

Bei welches-netz.com heißt es zum Fahrplan für das eigene 1&1 Netz wie folgt:

  • In den kommenden Wochen gehen 50 Moibilfunk-Standorte in Betrieb.
  • Neukunden sollen danach direkt auf das neue Netz gebucht werden, es wird spätestens ab 01. Januar 2024 keine neuen Mobilfunk-Tarife im O2 Netz mehr bei 1&1 geben. Bestehende Handyverträge und Allnet Flat im O2- und Vodafone Netz können aber weiter genutzt werden
  • Die Bestandskunden von 1&1 sollen bis Ende 2025 in das neue Netz umgezogen werden. Spätestens 2026 sollen dann alle Mobilfunk-Kunden von 1&1 im eigenen 1&1 Netz unterwegs sein und es (so die Vorgabe der Bundesnetzagentur) keine Drittnetz-Tarife bei 1&1 mehr geben.

Als Fallback wird es im Übrigen weiter das O2 Netz geben. Über Inlandsroaming können 1&1 Kunden also auch nach 2023 das O2 Netz mit nutzen, wenn es vor Ort noch keinen Ausbau mit dem neuen eigenen 1&1 Netz geben sollte. Allerdings kann das Roaming nur 4G/LTE und noch kein 5G. 1&1 Kunden haben also in den kommenden Jahren im O2 Netz kein 5G mehr. Derzeit steht dies noch in einigen der teureren 1&1 Allnet Flat zur Verfügung. An den Tarifen selbst ändert sich nichts, die Kosten und Gebühren der Allnet Flat von 1&1 bleiben gleich auch wenn sie auf das neue 1&1 Mobilfunk-Netz umgestellt wurden.

Weitere Artikel zum Netz und der Netzabdeckung

Weitere Artikel rund um Simkarten und PIN

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

Schreibe einen Kommentar