Xiaomi 13 und 13T: 10 Sicherheitstipps für die Smartphones

Xiaomi 13: 10 Sicherheitstipps für die Smartphones – Die Xaomi 13 Modelle arbeiten mit MIUI und Android und sind daher immer auch im Fokus von Angreifern, die versuchen, bekannte Sicherheitslücken in den Modellen auszunutzen. Man sollte sich daher bewust sein, dass das eigene Smartphone (das trifft nicht nur auf Xiaomi zu) immer auch ein potentielles Angriffsziel ist und entsprechend geschützt werden sollte.

Man muss dabei kein Experte sein um die Xiaomi 13 abzusichern, sondern es reicht, einige einfache Tipps zu befolgen und vor allem die bereit gestellten Updates und Patches zeitnah einzuspielen. Was genau man beachten sollte und wie man das Xiaomi 13 sicherer macht, haben wir hier in 10 einfachen Tipps zusammengestellt.

HINWEIS Das Handy aktuell halten ist meistens mit etwas Arbeit verbunden und teilweise kann man während der Updates die Modelle auch nicht nutzen. Noch mehr Arbeit macht es aber, ein Handy wiederherzustellen, wenn das Smartphone gehackt wurde. Daher sollte man lieber die Arbeit in die Sicherheit investieren.

Xiaomi 13: 10 Sicherheitstipps für die Smartphones

  1. Regelmäßig Updates installieren: Betriebssystem und Apps sollten daher stets auf die neueste Version aktualisiert werden. Man kann dies unter Einstellungen => Mein Gerät prüfen. Dort sollte der Stand der Sicherheitsupdates möglichst aktuell sein. In den Einstellungen kann man auch prüfen, ob es eine neuere Version der Firmware gibt und diese installieren. Auch bei den Apps sollte man auf aktuelle Versionen wert legen und im besten Falle die Apps automatisch aktualisieren lassen. Diese Einstellungen kann man im Playstore vornehmen.
  2. Bildschirmsperre nutzen: Eine Bildschirmsperre schützt das eigene Smartphone vor einem ungewollten Zugriff durch Dritte. Sperr-Muster gelten dabei nicht als sicher, da die Wischbewegungen auf dem Display erkennbar sein können, besser sind ein komplexes Passwort und für den schnellen Zugriff die biometrischen Daten. Auch die PIN der Simkarte sollte man aktivieren (meistens standardmäßig aktiv), damit auch die Nutzung der Simkarte durch Dritte nicht möglich ist. Mehr Details zur Einrichtung von PIN, Muster oder biometrischen Daten haben wir hier zusammengefasst: Smartphone Sicherheit durch Codes und Sperren
  3. Verschlüsselungs-Funktionen nutzen: In aktuellen Smartphones mit Android kann man die Inhalte verschlüsseln und so gegen Auslesen schützen. Die Verschlüsselung des Dateisystems eines Smartphones sichert darauf gespeicherte Daten wie Fotos, Passwörter, Kurznachrichten, Kontakte, Anruflisten oder den Browserverlauf. Im Falle eines Diebstahls sind die Daten für den Dieb nicht nutzbar. Daher sollte man diese Funktion auf jeden Fall aktivieren, falls es nicht standardmäßig im Gerät aktiv ist. Die Einstellungen dazu findet man unter Sicherheit => Schlüsselung => Smartphone verschlüsseln
  4. Optionen zum Sperren, Orten oder Löschen des Gerätes aus der Ferne nutzen: Android bietet die Möglichkeit, über FindMyPhone oder ähnliche Dienste die Geräte auch dann zu sperren, wenn man keinen Zugriff mehr darauf hat. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn man die Geräte verloren hat oder das Smartphone gestohlen wurde. Dann kann man aus der Ferne die Daten auf dem Handy löschen. Diese Funktion muss aber eingerichtet werden, solange man noch Zugriff auf das Smartphone hat. Man sollte dies also direkt beim Kauf aktivieren.
  5. Backups einrichten: Mit automatischen Backups sichert man regelmäßig oder auf Wunsch die Daten auf den Geräten und kann sie dann bei Problemen oder dem Verlust der Geräte wieder einspielen. Bei Problemen gehen damit also keine Daten verloren. Das Backup der Daten kann als Synchronisation mit dem Heim-PC, mit Hilfe eines Massenspeichers wie einer Micro-SD-Karte oder in einem Cloud-Speicher erfolgen. Backups für Android kann man sehr einfach einrichten und nutzen: Android Backup machen und einspielen
  6. verknüpften Accounts sichern: Die meisten Android Handys sind mit einem Google Account verknüpft und wenn man zentrale Funktionen wie den Play Store nutzen will, kommt man um einen Account nur schwer herum. Mit Zugriff auf diesen Google Account haben Dritte auch Zugriff auf die Geräte und auch auf die Backups, daher sollte man den Account ebenso mit einem komplexen Passwirt absichern wie das Handy auch. Bei der Weitergaben von alten Geräten sollte man auf jeden Fall auch den Google Account entfernen, sonst haben Dritte darüber vielleicht Zugriff. Wie das geht haben wir hier beschrieben: Google Account vom Handy löschen
  7. Vorsicht bei offenen WLAN: Die Nutzung von WLAN ist sehr attraktiv, da man damit die Datenflat entlastet und häufig auch noch schneller surft. Allerdings können Daten in offenen WLAN von allen Teilnehmern mitgelesen werden, daher sollte man auf einen verschlüsselte Übertragung achten. Nur dann sind die Inhalte für Dritte nicht mitlesbar. Sensible Anwendungen wie Banking etc. sollte man gar nicht erst in einem offenen WLAN nutzen.
  8. Fremden Geräten nicht automatisch vertrauen: Moderne Smartphones lassen sich auf verschiedene Weise mit anderen Geräten koppeln. Hier sollte man allerdings vorsichtig sein, denn darüber lasen sich auf Fremdzugriffe auf die Geräte möglich machen. Man sollte daher nur Smartphone vertrauen, die man kennt und die Funktion zum koppeln abgeschaltet lassen, bis man sie wirklich braucht.
  9. USB Anschluss im Auge behalten: Die USB Anschlüsse der Geräte sind auch eine Zugriffsmöglichkeit auf das System. Es gibt Hacks, bei denen über diesen Anschluss Kontrolle über das Smartphones erreicht wurde. Daher sollte man keine fremden Geräte oder Netzteile koppeln, sondern auch hier nur Technik anschließen, der man vertraut.
  10. Google Protect nutzen: Virenscanner sind im mobilen Bereich an sich überflüssig. Google Protect sollte man aber auf jeden Fall nutzen, da dies zentrale Sicherheitseinstellungen mitbringt und Apps sowie das Betriebssystem regelmäßig prüft. Dies kann man auch manuell machen, wenn man sich unsicher ist.

Daneben ist es aber natürlich wichtig, immer wachsam zu bleiben und zu prüfen, welche Aktionen sinnvoll sind und welche man auf und mit dem Handy eher vermeiden sollte. Falls doch Malware auf dem Handy sein sollte, haben wir hier eine Anleitung, wie man diese wieder entfernen kann: Virus, Malware und Adware bei Android löschen – so geht es

Lohnt sich ein Virenscanner für Xiaomi Smartphones?

Kurz gesagt: Ja, ein Virenscanner für Xiaomi Handys lohnt sich. Zwar ist Google Play Protect, der integrierte Virenscanner von Android, bereits eine gute Basis, um das Smartphone vor Malware und anderen Bedrohungen zu schützen. Allerdings kann ein zusätzlicher Virenscanner das Sicherheitsniveau weiter erhöhen.

Hier sind einige Gründe, warum sich ein Virenscanner für Xiaomi Handys lohnt:

  • Erhöhte Sicherheit: Ein zusätzlicher Virenscanner bietet einen zusätzlichen Schutz vor Malware, die Google Play Protect möglicherweise nicht erkennen kann.
  • Weitere Funktionen: Viele Virenscanner bieten neben dem Schutz vor Malware auch weitere Funktionen, wie z. B. einen App-Scanner, einen Kinderschutz oder einen Datenschutzmanager.
  • Kostenlos: Es gibt eine Reihe kostenloser Virenscanner für Android, die eine gute Leistung bieten.

Wenn Sie Ihr Xiaomi Handy bestmöglich vor Bedrohungen schützen möchten, ist ein zusätzlicher Virenscanner eine gute Investition.

Hier sind einige Empfehlungen für Virenscanner für Xiaomi Handys:

  • Avast Mobile Security: Avast ist ein beliebter Virenscanner für Android, der eine hohe Erkennungsrate und gute Zusatzfunktionen bietet.
  • AVG AntiVirus Free for Android: AVG ist ein weiterer beliebter Virenscanner für Android, der eine gute Leistung bietet.
  • Bitdefender Mobile Security: Bitdefender ist ein renommierter Anbieter von Virenscannern, der auch eine gute Android-App anbietet.

Bei der Auswahl eines Virenscanners sollten Sie sich vor allem auf die Erkennungsrate und die Zusatzfunktionen konzentrieren. Die Erkennungsrate gibt an, wie gut der Virenscanner Malware erkennt. Die Zusatzfunktionen können dabei helfen, Ihr Smartphone zusätzlich zu schützen, z. B. durch einen App-Scanner, einen Kinderschutz oder einen Datenschutzmanager.

Bei weiteren Fragen und Problemen gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Weitere Artikel rund um die Xiaomi 13 Serie

  • Xiaomi 14 vs. Xiaomi 14 ultra: das sind die Unterschiede der Modelle
    Die Xiaomi 14 Serie beinhaltet aktuell die Topmodelle von Xiaomi und besteht aus dem Xiaomi 14 und dem etwas teureren Xiaomi 14 ultra. Für Verbraucher stellt sich in dem Zusammenhang die Frage, welches der Modelle besser zur eigenen Nutzung passt und ob sich der Aufpreis für das Xiaomi 14 Ultra wirklich lohnt. Hier im Artikel … Weiterlesen
  • Xiaomi Master Class 2024 in Frankfurt: Teilnahme noch möglich
    Xiaomi bietet auch 2024 wieder eine Master-Class an, bei der es wieder in erster Linie um richtig gute Handy-Fotos gehen soll und bei der unter anderem professionelles Know-How zur Handykamera verrmittelt wird. Danach gibt es aber auch ein Get Together ohne Agende, bei der man einfach die Xiaomi Community kennenlernen kann. Das Unternehmen schreibt selbst … Weiterlesen
  • Xiaomi 14T pro aka Redmi K70 extreme bereits aufgetaucht
    Xiaomi wird wohl auch in diesem Jahr zu den Xiaomi 14 Modellen eine T-Serie launchen und im 3. Quartal 2024 ein Update in dieser Form für die Xiaomi 14 auf den Markt bringen. Bis dahin wird es noch etwas dauern, aber es gibt Hinweise, was genau das Unternehmen plant. In der IMEI Datenbank ist bereits … Weiterlesen
  • Xiaomi: weniger verkaufte Smartphones 2023
    2023 war generell kein einfacher Jahr für die Smartphone Hersteller und auch Xiaomi konnte sich diesem Trend nicht entziehen. Auch wenn die Zahlen in anderen Bereichen durchaus gut aussehen, gab es bei den Smartphone und damit beim Hauptgeschäft leichte Rückgänge. Im letzten Jahr konnte das Unternehmen 145,6 Millionen Einheiten verkaufen. Im Jahr zuvor waren es … Weiterlesen
  • Xiaomi: Zahl der aktiven Nutzer steigt auch 2023 deutlich an
    Xiaomi hat die Zahlen für 2023 veröffentlicht und kann auf ein gutes Wirtschaftsjahr zurückblicken. Sowohl Gewinn als auch Umsatz stiegen teilweise deutlich an und das Unternehmen kann auch vor allem das eigene Ökosystem weiter stark ausbauen. Insgesamt meldet das Unternehmen Ende 2023 641,2 Millionen aktive Nutzer mit MIU und dem neuen HyperOS und damit mehr … Weiterlesen
  • Xiaomi: Darum laufen keine Video mehr im Background
    Xiaomi hat ein Feature aus MIUI entfernt, dass viele Nutzer gerne genutzt haben: die Video-Wiedergabe im Background. YouTube beispielsweise bietet dies als Premium-Feature an, aber MIUI Nutzer bei Xiaomi, Redmi oder Poco konnten diese Funktion auch ohne Premium-Account nutzen. Seit 7. März ist damit aber leider Schluss. Das Unternehmen hat das Feature sowohl für ältere … Weiterlesen

Zuletzt aktualisiert: 6. November 2023


Mobilfunk-Newsletter: Einmal pro Woche die neusten Informationen rund um Handy, Smartphones und Deals!


Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Twitter: Appdated Twitter Channel

Schreibe einen Kommentar