SPAM von 0043 Rufnummern – so schützt man sich gegen Betrugsversuche

SPAM von 0043 Rufnummern – so schützt man sich gegen Betrugsversuche – In den letzten Wochen gab es immer wieder Beschwerden von Nutzern, die von Rufnummern mit der 0043 (bzw. +43) Vorwahl kamen und unterschiedliche Beweggründe hatten. Meistens waren es aber keine sinnvollen Anrufe, sondern in den meisten Fällen Spam bis hin zu Betrugsversuchen.

Im O2 Forum schreibt ein Verbraucher dazu:

Moin, werde seit Tagen mit Anrufen aus Österreich bombardiert. Alle mit der Vorwahl +43 664  oder +43 660 Habe mittlerweile weit über 10 Nummern gesperrt… aber es reißt nicht ab. Gibt es eine Möglichkeit, eine Vorwahlnummer bzw. Auslandsvorwahlnummer zu sperren? Benutzte ein Iphone.. 

Und bei Verbraucherschutz.de heißt es:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte gerade (Sonntag, ca. 17:20 Uhr) einen Anruf von einer Gewinnspielzentrale, für die Teilnahme am Spiel muss man sich registrieren lassen unter der Telefonnummer: 0043 1267627725 (innerhalb der nächsten Stunde…)

Es sieht aktuell auch nicht so aus, als würden diese Anrufe schnell aufhören, denn bisher gibt es beispielsweise von der Bundesnetzagentur kaum eine Reaktion.

Generell steht dabei die Vorwahl 0043 bzw. +43 für Rufnummer aus Österreich. Diese Ländervorwahl ist fest für Österreich vorgesehen und daher stammen Anrufe mit einer 0043 Vorwahl prinzipiell erstmal aus Österreich. Allerdings gibt es dabei eine Einschränkung, denn Rufnummern können manipuliert werden (Spoofing). Anrufer aus anderen Ländern können daher beispielsweise einen 0043 Rufnummer vortäuschen und die Anrufe etwas seriöser wirken zu lassen. Diese Manipulation ist auch weiterhin möglich, daher gibt es keine absolute Sicherheit, dass Anrufe mit der 0043 Vorwahl tatsächlich aus Österreich kommen.

Vielfach sind Anrufe mit der 0043 dabei durchaus seriöse Calls. Vor allem wenn man einen Urlaub vor Ort gebucht hat oder Geschäftskontakte oder Verwandte und Freunde vor Ort hat, sind Anrufe mit dieser Vorwahl durchaus nicht ungewöhnlich. Leider werden diese Vorwahlen aber eben auch für Calls missbraucht, die weniger seriös sind und an der Rufnummer selbst sieht man kaum, wer sich dahinter verbirgt. Man sollte daher auf jeden Fall vorsichtig sein, wenn eine Rufnummer mit der +43 als Vorwahl anruft und man die Nummer nicht kennt. Generell kann erstmal wenig passieren, wenn man einen solchen Anruf annimmt, aber man sollte keine privaten Daten weiter geben und auch keine Zahlungsdaten und ähnliche sensible Informationen übermitteln. Dazu kann man natürlich immer noch auflegen, wenn es sich um ein angebliches Gewinnspiel, einen Microsoft Mitarbeiter oder ähnliche bekannte Maschen handelt.

Es gibt auch Ping Anrufe mit der 0043 Vorwahl und die Regulierungsbehörde in Österreich ist dagegen auch schon aktiv geworden. Verdächtige Rufnummern, die eventuell für Ping Calls verwendet werden, kann man hier abfragen: https://www.rtr.at/TKP/was_wir_tun/telekommunikation/konsumentenservice/meldestelle_rufnummernmissbrauch/rufnummern_ping-anrufe.de.html

HINWEIS Die angerufenen Rufnummern stammen meistens auf Hacks von großen Webseiten und Netzwerken und werden danach als Datensätze im Netz verkauft. Daher haben die Spammer dann die Rufnummern, die angerufen werden. Ob die eigenen Nummer dazugehört, kann man aber durchaus prüfen: Wurde meine Rufnummer geleakt?

Android – Ping Anrufe und Werbeanrufe blockieren

Android bietet eine Spamschutzfunktion bereits von Haus aus an. Das Unternehmen schreibt selbst zur Aktivierung:

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Gerät die Telefon App 
  2. Tippen Sie auf „Weitere Optionen“  => Einstellungen und dann Spam und Anruf-Filter.
  3. Aktivieren oder deaktivieren Sie Anrufer- und Spam-ID anzeigen.
  4. Optional: Wenn Sie Spamanrufe auf Ihrem Smartphone blockieren möchten, aktivieren Sie die Option Anrufe bei Verdacht auf Spam herausfiltern. Sie erhalten dann keine Benachrichtigungen mehr zu verpassten Anrufen oder Mailboxnachrichten. In Ihrem Anrufverlauf werden jedoch weiterhin alle gefilterten Anrufe angezeigt und Sie können alle erhaltenen Mailboxnachrichten prüfen.

Mit einer separaten App werden aber auch andere Spammer erfasst, daher ist das meist der bessere Weg.

VIDEO 0043 Vorwahlen unter Android blockieren

iPhone – Ping Anrufe und Werbeanrufe blockieren

Beim iPhone kann man Spam Blocker in alle iOS Versionen installieren, muss sie aber noch freischalten und zuordnen. Das kann man in den Einstellungen vornehmen.

Apple schreibt selbst dazu:

  1. Öffne den App Store, und lade eine der Apps, die Spam-Anrufe erkennen und sperren kann. Du kannst auch mehrere Apps, die diese Funktion bieten, von unterschiedlichen App-Entwicklern laden und installieren.
  2. Wähle “Einstellungen” > “Telefon”.
  3. Tippe auf “Anrufe blockieren und identifizieren”.
  4. Aktiviere oder deaktiviere die App unter “Diese Apps dürfen Anrufe blockieren und Anrufer-IDs bereitstellen”. Hier kannst du auch die Priorität der Apps festlegen, indem du sie entsprechend anordnest. Tippe hierzu einfach auf “Bearbeiten”, und ziehe die Apps dann an die gewünschte Position.

Danach fragt die App die Anrufe App und bewertet sie.

Hiya App – kostenlos Spam blockieren

In den App Stores gibt es kostenlos eine App, mit der man solche Anrufe kontrollieren kann. Die App vergleicht die Rufnummern mit einer Datenbank aus bekannten Spammern und weist dann auf Werbung, Spam oder anderes hin. Die App ist dabei sowohl für den Play Store von Google als auch für den Apple App Store kostenfrei und einfach zu installieren. Das Unternehmen schreibt selbst zu den Funktionen:

• Anrufblocker: Blockiert automatisch betrügerische Anrufe. Stoppen Sie Anrufe von vorgetäuschte Nummern aus dem Ortsnetz. Dies sind höchstwahrscheinlich Betrugsversuche. Upgraden Sie auf Premium für fortschrittlichsten Anrufschutz.

• Anrufer-ID: Erhalten Sie Namen zu unbekannten Anrufern. Egal, ob es sich um einen Anruf von einem Geschäftspartner, Freund oder potenziellen Spammer handelt, zeigt Ihnen unsere globale Anrufernamen-Datenbank Informationen in Echtzeit darüber an, wer Sie anruft.

• Sicherheit: Automatische Mitteilungen warnen Sie, wenn es sich bei einem eingehenden Anruf um Spam, Betrug, Telemarketer, Inkassounternehmen oder Spyware handelt. Sie können auch selbst Maßnahmen gegen Spammer ergreifen, indem Sie diese der Hiya-Community melden.

• Umgekehrte Rufnummernsuche: Überprüfen Sie die Telefonnummer eines Anrufs von einem nicht gespeicherten Kontakt, um den wahren Namen des Anrufers zu ermitteln und festzustellen, ob es sich eventuell um einen automatischen Werbeanruf handelt.

Samsung Smart Call

Samsung bietet auf den neueren Modelle noch eine weitere Möglichkeit, Spam zu blockieren. In der Grundinstallation ist dabei direkt die Smart Call App vorhanden und aktiv, die genau diese Funktion übernimmt. Falls nicht kann man sie auch direkt über den Galaxy Store kostenos installieren und dann eingehende Verbindungen überwachen lassen.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Jetzt brauchen Sie nicht mehr auf Ihr Telefon zu starren und hin und her zu überlegen, ob Sie abnehmen sollen oder nicht. Melden oder blockieren Sie Spam-Anrufe ganz einfach.
Und suchen Sie über die systemeigene Telefon-App direkt mit Ihrem Galaxy nach Telefonnummern von lokalen Geschäften.

Samsung Nutzer haben also in der Regel bereits einen Spamschutz vorinstalliert.

0043 Vorwahlen beim Festnetz blockieren

Es gibt zwei Möglichkeiten, Rufnummern beim Festnetz Anschluss zu blockieren:

  • Über den Router: Viele Router bieten eine Funktion zum Blockieren von Rufnummern. Dazu müssen Sie die Rufnummern einfach in die Liste der blockierten Nummern eintragen.
  • Über den Anbieter: Ihr Anbieter bietet Ihnen möglicherweise auch eine Funktion zum Blockieren von Rufnummern. Dazu müssen Sie sich in Ihr Kundenkonto einloggen und die gewünschten Nummern blockieren.

So blockieren Sie Rufnummern über den Router:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen Ihres Routers.
  2. Suchen Sie nach der Funktion zum Blockieren von Rufnummern.
  3. Tragen Sie die Rufnummern ein, die Sie blockieren möchten.
  4. Speichern Sie Ihre Änderungen.

So blockieren Sie Rufnummern über den Anbieter:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Kundenkonto an.
  2. Suchen Sie nach der Funktion zum Blockieren von Rufnummern.
  3. Tragen Sie die Rufnummern ein, die Sie blockieren möchten.
  4. Bestätigen Sie die Blockierung.

Beispiele für blockierbare Rufnummern:

  • Anonyme Anrufe: Wenn Sie anonyme Anrufe blockieren, werden Anrufe von Rufnummern, die ihre Rufnummer unterdrücken, automatisch abgewiesen.
  • Werbeanrufe: Viele Anbieter bieten die Möglichkeit, Werbeanrufe zu blockieren. Dazu werden die Rufnummern von bekannten Werbern in eine Liste aufgenommen und automatisch blockiert.
  • Bestimmte Rufnummern: Sie können auch einzelne Rufnummern blockieren, wenn Sie von einer bestimmten Person oder Firma nicht mehr angerufen werden möchten.

Wichtige Hinweise:

  • Wenn Sie Rufnummern blockieren, werden diese Anrufe automatisch abgewiesen. Sie erhalten keine Benachrichtigung über den Anruf.
  • Sie können blockierte Rufnummern jederzeit wieder entsperren.

VIDEO So sperrt man Rufnummer bei der Fritzbox

Weitere Artikel rund um Anrufe und Rufnummern

Zuletzt aktualisiert: 10. September 2023

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

Schreibe einen Kommentar

Gratis Newsletter: Die neusten Handy Deals und Angebote!


Einfach anmelden und auf dem neusten Stand bleiben:




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.