Versteckte iTunes Benachrichtigungen in Mac OS X aktivieren [Anleitung]

Wieder einmal konnten fleißige Entwickler eine versteckte Funktion in dem Quellcode von einer Apple-Software entdecken. Diesmal war OS X Lion an der Reihe und einem Autor von Mac OS X Hints ist es gelungen ein nettes Feature in den Tiefen von OS X Lion hervorzubringen.

Es handelt sich hierbei um ein kleines Benachrichtigungsfenster über iTunes, welches euch zusätzliche Informationen zu dem Song bereitstellt. Nach jedem Titelwechsel wird euch der Interpret und der Titel in einer kleinen Sprechblase über dem iTunes-Symbol angezeigt.

Um die iTunes-Benachrichtigung zu aktivieren, müsst ihr nur die folgenden Kommandos im Terminal eingeben:

Als erstes solltet ihr iTunes beenden und unter Programme -> Dienstprogramme den Terminal öffnen

Um die Benachrichtigung einzublenden, müsst ihr den folgenden Befehl im Terminal eingeben:

defaults write com.apple.dock itunes-notifications -bool TRUE;killall Dock


Um zusätzlich das iTunes-Symbol neben der Benachrichtigung einzublenden, müsst ihr folgenden Befehl verwenden:

defaults write com.apple.dock notification-always-show-image -bool TRUE;killall Dock


Diese Funktion könnt ihr mit dem folgenden Befehl komplett ausschalten:

defaults delete com.apple.dock itunes-notifications

Das iTunes-Symbol lässt sich mit diesem Befehl ausblenden:

defaults delete com.apple.dock notification-always-show-image;killall Dock

Warum diese nützliche Funktion nicht offiziell in OS X Lion implementiert wurde, ist leider nicht bekannt. Wahrscheinlich ist es ein Überbleibsel eines kompletten Benachrichtigungssystems für OS X Lion, wurde aber nicht in die finale Version, aus welchen Gründen auch immer, übernommen. Vielleicht ist es auch schon der erste Code für OS X 10.8 oder für die nächste iTunes-Version bestimmt. Ein eigenes Benachrichtigungssystems von Apple wäre jedenfalls wünschenswert und endlich eine Alternative zum lästigen Growl-System.

via



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.