Spire: Vielversprechender Proxy-Server für den Siri-Hack in Arbeit – Google’s Voice-API statt Apple Server

Kurz nach Weihnachten wurde der erste legale Siri-Port namens Spire für das iPhone 4 und weitere iOS-Geräte veröffentlicht. Mit diesem Cydia-Paket können Jailbreak-Nutzer die grafische Oberfläche von Siri auf ältere Geräte portieren. Trotzdem wurde keine komplette Lösung zur Verfügung gestellt, denn es wird immer noch ein Proxy-Server mit dem zugehörigen Authentifizierungsschlüssel von einem iPhone 4S benötigt. Diese Tatsache hat einige öffentliche und private Proxy-Server ins Leben gerufen, welche aber in Zukunft bereits durch eine bessere Lösung abgelöst werden könnten.

Das eigenständige Projekt namens „i4Siri“ arbeitet seit geraumer Zeit an einer alternativen Lösung für die Authentifizierungs-Problematik und möchte in Zukunft einen angepassten Proxy-Server für die Öffentlichkeit bereitstellen. Dabei werden die Entwickler nicht den Apple-Server für die Verarbeitung der Sprachbefehle verwenden, sondern sie wollen die Voice-API von Google benutzen um die Sprache in Text umzuwandeln. Dadurch ist dieser Server nicht mehr von Apple abhängig und benötigt auch keinen Authentifizierungsschlüssel von einem iPhone 4S. Trotzdem versprechen die Entwickler, dass alle Funktionen von Siri zur Verfügung stehen sollen.

Mit Hilfe der Spracherkennung von Google werden die Sprachpakete von einem Gerät analysiert und entsprechend in Text umgewandelt. Danach sendet Google den verarbeiteten Text an den Proxy-Server zurück. Dort werden verschiedene Plugins die Antwort erzeugen und wieder an das Gerät senden. Natürlich müssen aufwendige Mechanismen und Plugins geschrieben werden, um ein solches Ziel zu verwirklichen. Aus diesem Grund wird die Entwicklung noch eine geraume Zeit in Anspruch nehmen, um die nötigen Sprachbefehle umsetzten zu können. Das Team hat jedoch entsprechenden Zuwachs bekommen, um das Projekt in naher Zukunft fertigzustellen.

Bis dahin solltet ihr aber Abstand von den kostenpflichtigen Proxy-Servern nehmen, die seit einigen Tagen für Unmut sorgen. Die meisten Server dieser Art existieren nicht lange oder können eine funktionsfähige Serververbindung nicht gewährleisten. Die kostenlosen Varianten sind hoffnungslos überfüllt und funktionieren nur in den seltensten Fällen. Außerdem müsst ihr damit rechnen, dass eure persönlichen Daten an den Proxy-Server übermittelt werden und ihr dadurch ein erhebliches Risiko eingeht. Unter anderem werden Nachrichten, Kontakte und vieles mehr an die Betreiber gesendet.

Quelle: i4Siri.com

30 Gedanken zu „Spire: Vielversprechender Proxy-Server für den Siri-Hack in Arbeit – Google’s Voice-API statt Apple Server“

  1. Ich gucke mir morgen mal die Google Voice API an.
    Dann setz ich mich an die schnelle Entwicklung.

    Mal gucken wie die Sprachlage aussieht 😀

    Antworten
  2. Kannst du Ruby?
    Und kennst du den aktuellen SiriProxy Code?

    Wichtig für mich:
    Wie ist der Link zu Googles: Speech to Text???
    Ich finde auf den ersten Blick -> 0 <-

    Eine Ruby API würde mich schon vorran bringen :]

    Antworten
  3. Um gleich die Voice-API von Google zu benutzen, muss jemand erstmal draufkommen. Ich versuche auch mal so ein Server zu erstellen. 😀

    Antworten
  4. hab folgendes Problem, wenn ich spire installiere, bekomme ich verschiedene apps nicht mehr auf, also sie laden und stürzten dann ab, und der home Bildschirm erscheint wieder :/

    Antworten
    • es gibt keine wirklich guten Proxy-Server, die wenigen die öffentlich verfügbar sind, machen nach paar Stunden die Grätsche und sind komplett überlastet!

      Antworten
  5. es gibt ja eig. ein viedeo da wo i4siri jetz schon funkt was is eig. das problem ??

    wollen sie´s noch nicht veröffentlich oder was??

    LG

    Antworten
    • In dem Video haben sie den Authentifizierungs-TOken von einem iPhone 4S verwendet und den Apple Server. In Zukunft wird der Apple-Server nicht mehr benötigt! Denn das wird ein eigener Server übernehmen und per Google Voice-API die Sprachbefehle umsetzen.

      Antworten
        • Ne, momentan nicht. Die Entwickler sind gerade dran, das Ganze ist natürlich sehr komplex. Ungefähr so als würden die Entwickler Siri komplett neu programmieren!

          Antworten
    • Das steht momentan noch nicht bekannt, aber der Server sollte schon einige Tausend-Leute aushalten, denn die Hardware-Bestandteile des Servers sind ziemlich gut.

      Antworten
    • Bis jetzt gibt es noch kein Update von den Entwickler, aber die Jungs arbeiten immer noch daran. Kann jedenfalls anhand von Tweets erkennen, dass die immer noch daran arbeiten 😉

      Antworten
  6. Das ist Rufmord!
    Es gibt viele User die das Gegenteil bezeugen können!!
    Nur weil du möglicherweise noch nicht das Glück hattest, musst du uns nicht schlecht darstellen, da unser Projekt ein rein soziales ist !!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar