iPhone 5: Koreanische Provider verhandeln mit Apple über LTE im neuen iPhone


Zu keinem Apple-Smartphone* gab es bisher im Vorfeld so viele ernstzunehmende Gerüchte, Fotos und Bauteile wie zum iPhone 5. Die Gerüchteküche brodelt seit Wochen unaufhörlich und bringt täglich neue Spekulationen über das neue iPhone zum Vorschein. Mittlerweile wurde nicht nur das zukünftige Design enthüllt, sondern auch interne Bauteile haben einige Informationen über die zukünftigen Spezifikationen geliefert. Jedoch konnte immer noch nicht mit Sicherheit herausgefunden werden, in welchen Ländern das neue Smartphone* aus dem Hause Apple mit dem schnelleren Mobilfunkstandard LTE auf den Markt kommen wird.

Bislang ist man davon ausgegangen, dass Apple sich für eine ähnliche Vorgehensweise wie beim neuen iPad entscheiden wird und die LTE-Fähigkeit nur auf den amerikanischen Markt beschränken wird. Nun ist aber ein Bericht von The Korea Times im Netz gelandet, welcher durchaus Hoffnungen auf eine globale Verfügbarkeit des neuen Mobilfunkstandards weckt. Aus dem Bericht geht hervor, dass momentan die koreanischen iPhone-Netzebetreiber SK Telecom und KT mit dem Unternehmen aus Cupertino verhandeln und möglichweise grobe Rahmenbedingungen über die LTE-Unterstützung im neuen Apple-Smartphone* abklären.

„KT is in negotiation with Apple to persuade the latter to support KT’s 1.8-gigahertz frequency in Korea for the upcoming iPhone,“ said one senior KT executive, asking not to be identified. KT spokeswoman Kim Yoon-jeong declined to confirm.

The company, which joined the race for LTE-enabled smartphones later rivals SK and LG, is trying to persuade Apple to have its new iPhone support LTE connectivity, according to KT officials. SK Telecom is also pushing for the same. Officials from the nation’s biggest mobile carrier are currently in Apple headquarters in California to persuade Apple to support SK’s LTE frequency for its local customers.

Allerdings ist es unklar, wie weit fortgeschritten die Verhandlungen bereits sind und ob die koreanischen Provider erst jetzt Versuche gestartet haben, dass kalifornische Unternehmen von den eigenen LTE-Frequenzen im neuen iPhone zu überzeugen. Falls die Unterstützung aber bereits vor einiger Zeit ausgehandelt wurde und auch die entsprechende Hardware in der nächsten Generation zur Verfügung steht, hat auch der europäische Markt gute Chancen auf den schnelleren Mobilfunkstandard.

In Korea verwenden die beiden Netzbetreiber nämlich die LTE-Frequenzbänder 800 sowie 1800 MHz, die glücklicherweise auch in weiten Teilen von Europa, Australien und anderen Ländern genutzt wird. Demzufolge könnte die Unterstützung des koreanischen LTE-Netzes die Weichen auch für Deutschland gestellt haben, denn hierzulande wird hauptsächlich 800 MHz als Frequenzband verwendet.

Es bleibt aber natürlich weiterhin abzuwarten, ob die Nachricht der Wahrheit entspricht und der entsprechende LTE-Chip überhaupt rechtzeitig fertiggestellt wurde. Spätestens am 12. September wird Apple das Geheimnis lüften und endlich verkünden, ob auch LTE hierzulande im neuen iPhone unterstützt wird.

via MacRumors



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.