iPhone 5: Mini-Dock-Connector mit schnellerem Datentransfer und unabhängigen Anschluss


Die Blogosphäre hat es schon vor einigen Monaten prophezeit und mittlerweile scheint die Existenz des kleineren Dock-Connectors als bewiesen. Unabhängige Quellen haben die neue Variante des Anschlusses mehrfach bestätigt und es sind sogar erste Fotos der Komponente im Netz aufgetaucht. Nach fast 10 Jahren wird Apple demnach den alten 30-Pin* Anschluss in den Ruhestand schicken und eine kleinere sowie intelligentere Lösung im neuen iPhone auf den Markt bringen.

Die amerikanischen Kollegen von AppleInsider konnten nun detaillierte Informationen über den kleineren Dock-Connector in Erfahrung bringen und haben ebenfalls das erwähnte Foto näher analysiert. Der neue Anschluss soll nicht nur schmaler als der Alte werden, sondern bringt auch eine erweiterte I/O-Verbindung mit sich, die vor allem eine höhere Datenrate ermöglicht. Somit kann das neue iPhone in kürzerer Zeit mit iTunes synchronisiert werden und die Besitzer sparen auf lange Sicht sehr viel Zeit. Darüber hinaus haben sich auch die Designer einige Gedanken über die Benutzerfreundlichkeit gemacht und sich dabei am MagSafe-Anschluss des MacBooks orientiert. So kann das neue Kabel mit jeder beliebigen Seite, egal ob oben oder unten, in den Anschluss des iPhones gesteckt werden und lästiges Fummeln gehört der Vergangenheit an.

Darüber hinaus hat AppleInsider aufgeklärt, dass der geleakte Anschluss doch 9-Pins beinhaltet. Die Ummantelung aus Aluminium zählt nämlich als übergeordneter Kontakt. Demzufolge wurden die Hinweise aus der iOS 6 Beta auch durch dieses Foto weiter bestärkt. Die Chancen stehen momentan also sehr gut, dass Apple am 12. September im iPhone 5 einen schmaleren Dock-Connector vorstellt, der dem Benutzer signifikante Verbesserungen beschert.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar