Kaspersky warnt: Android und das neue Trojaner-Problem


androidtrojaner-1Das russische Softwareunternehmen und Antivirenspezialist Kaspersky warnt aktuell vor einem neuen Android*-Trojaner, der die Runde macht und eurem Smartphone* oder Tablet mächtig Ärger bereiten kann.

So besitzt der Trojaner namens Backdoor.AndroidOS.Obad.a nicht nur die Möglichkeit kostenpflichtige Textnachrichten an anderen Geräte zu versenden, auch das selbstständige downloaden weiterer Schadsoftware ist möglich. Ferner kann diese mittels Bluetooth an andere Devices versendet werden und Drittgeräte infizieren.

Der Trojaner nutzt ein Lücke im Android*-Betriebssystem und versucht sich nicht nur Administratorrechte zu besorgen, sondern mittels des Befehls “su id” auch Root-Rechte. Wenn die Software diese Rechte erstmal erlangt hat, ist es fast unmöglich sie vom Gerät zu löschen und stellt den Nutzer vor größere Probleme. Bei Vorhandensein der Root-Rechte, können die Entwickler dieser Maleware per Fernzugriff alle möglichen Aktionen auf dem Device ausführen.

Ein Aufspüren dieser Software stellte sich schwierig dar, da sie trotz Verstoßes gegen die Google-Richtlinien dennoch korrekt ausgeführt werde.

Wo ein Problem auftritt, ist eine Problemlösung jedoch nicht weit entfernt. So könnten Kaspersky Produkte den Trojaner zweifelsfrei identifizieren und auch löschen. Laut ersten Berichten konnte sich der Trojaner – trotz seiner Komplexität – noch nicht weit verbreiten.

androidtrojaner-2



  1. Franz

    „versucht sich nicht nur Administratorrechte zu besorgen, sondern mittels des Befehls “su id” auch Root-Rechte. “ … bitte was? Völliger mist 😀


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar