Lumia 925-Werbung: Nokia wettert gegen iPhone-Zombies


Nokia_Lumia925-Werbung

Nokia* hat sich dieses Mal eine etwas andere Werbung für das Lumia 925 einfallen lassen. Der kleine eineinhalb Minuten lange Clip versucht die Möglichkeit zur Aufnahme von guten Nachtfotos auch ohne Blitz auf ungewöhnliche Art und Weise den Kunden näher zu bringen. Gleichzeitig sticheln die Finnen noch gegen die iPhone-Nutzer.

Der Spot ist wie in einem Zombie-Film gehalten, in dem eine Vielzahl von toten Menschen rumrennen, die rote Augen und komplett weiße Gesichter besitzen. Die beiden letzten Eigenschaften wurden aber nicht wie gewöhnlich durch ein Virus oder ähnliches verursacht, sondern durch den Blitz im iPhone 5. Das Ganze soll die vergleichbar schlechten Ergebnisse des Apple-Smartphones* bei Nachtaufnahmen verdeutlichen, die das Nokia* Lumia 925 natürlich mit Bravur meistern kann.

Die Werbung ist etwas gewöhnungsbedürftig gestaltet und setzt meiner Meinung nach einmal zu viel auf die Kamera-Eigenschafften des Flaggschiffes. Nokia* sollte ebenfalls die anderen Aspekte des Smartphones* bewerben, die in den letzten Spots komplett ignoriert wurden. Der Sticheln gegen die Konkurrenz ist auch überflüssig.



  1. mussi

    Alle haben was gegen apple ob Nokia Samsung Amazon ich finde es lagsam unverschämt was die treiben.
    Samsung hat leute dafür bezahlt um gegen HTC One zu blogen
    sowas was sollte verboten werden.

    • Ralph

      Warum sollte es unverschämt sein? Meine eigenen Präferenzen gegenüber anderen Herstellern sollte ich zeigen dürfen in der Werbung. Wie der Kunde sich nachher entscheidet ist seine Entscheidung. Ich bin ein absoluter Samsung-Fan, aber diese Werbung finde ich echt stark! 😀


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar