WSJ: Facebook arbeitet an eigenem News-Reader im Flipboard-Stil


flipboard

Der Google Reader geht am erste July in Rente und eine Reihe von Diensten versuchen den News-Reader zu ersetzen. Nachdem AOL, Feedly und Digg eine eigene Lösung angekündigt haben, gibt es nun Gerüchte über eine Facebook-eigene Lösung.

Das renommierte Wall Street Journal hat in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Bericht veröffentlicht, der ein neues Facebook-Projekt namens „Reader“ in Aussicht stellt. Das soziale Netzwerk soll seit mehr als einem Jahr an dem eigenen News-Reader arbeiten und in absehbarer Zukunft eine App für mobile Geräte veröffentlichten. Die App soll sich am Design von Flipboard orientiert haben und anhand eines Algorithmus beliebte News hervorheben. Aus dem Bericht geht ebenfalls hervor, dass der Dienst für iOS verfügbar sein wird, Android* wird nicht erwähnt. Außerdem soll sich sogar Mark Zuckerberg mit dem Projekt befassen und viel Zeit reinstecken.

Es ist jedoch momentan noch unklar, ob der Reader als eigenständige App verfügbar sein wird oder in die Facebook-App integriert wird. Beide Varianten wären möglich, da Facebook bereits in der Vergangenheit unterschiedlichste Apps für einen einzigen Zweck veröffentlicht hat. Von eine Integration in die Web-Ansicht ist übrigens nicht die Rede gewesen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.