Motorola bewirbt das Moto X als „Das erste Smartphone zum selbst entwerfen“


moto x

Motorola CEO Dennis Woodside hat vor zwei Monaten den Spekulationen ein Ende bereitet und das Moto X auf der D11-Konferenz offiziell für den Sommer angekündigt. Vorab hat das amerikanische Unternehmen nun nicht nur ein neues Logo erhalten, sondern auch eine ganzseitige Anzeige ab morgen geschalten, die das neue Smartphone* schon einmal bewirbt.

In der neuen Zeitungsanzeige bewirbt Motorola nicht nur das erste in den USA entworfene, entwickelte und zusammengebaute Smartphone*, sondern auch die Tatsache, dass sich der Kunde selber das Design des Gerätes aussuchen kann. Mit dem Motto „Designed by you. Assembled in the USA.“ versucht das Unternehmen die Gunst der einheimischen Kunden zu gewinnen und geht damit einen ganz neuen Weg. Es ist jedoch  unklar, in welcher Form die Kunden selber in den Herstellungsprozess eingreifen können. Motorola könnte beispielsweise mehrere Anpassungsmöglichkeiten anbietet oder sogar die Zusammenstellung der Spezifikationen erlauben. Ein Smartphone* von der „Stange“ wäre also Vergangenheit bei dem amerikanischen Unternehmen. Das dürfte sich wiederum auch auf den Preis auswirken.

Am 10. Juli wird uns Motorola aufklären und mit Sicherheit das Moto X offiziell vorstellen. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich der Einfluss von Google auf den Hersteller ausgewirkt hat.

motorola-130702-1of1



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.