Anleitung zu Sonys Wechselobjektiven DSC-QX100 und DSC-QX10 veröffentlicht


Mit den kürzlich gezeigten Smartphone-Wechselobjektive DSC-QX10 & DSC-QX100 von Sony Corporation, könnte uns eine kleine Revolution ins Haus stehen. Den ersten Bildern und heutigen Fakten zu urteilen, sind die Objektive mehr als nur ein simpler Linsenaufsatz. 

Bis zum jetzigen Zeitpunkt war bekannt, dass die Objektive mit Smartphones oder Tablets via NFC und/oder WLAN gekoppelt werden können. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr ein Android*-Device oder iPhone/iPad euer Eigen ennnt. Nach heutigen Informationen sollen beide Objektive weiterhin über einen eigenen Akku und einen internen Speicher verfügen.

sony_dsc-qx10_dsc-qx100-anleitungBei Betrachtung der Schaubilder sieht man weiterhin, dass es ein Auslöseknopf (Punkt 9), ein Mikrofon (Punkt 2) und ein Gewinde für ein Stativ (Punkt 5) vorgesehen ist. Damit werden die Objektive auch autark nutzbar sein, allerdings ohne Bildkontrolle. Dies wird erst wieder in Verbindung mit einem Smartphone* oder Tablet möglich.

Zu den weiteren Specs ist bisher folgendes bekannt. Während das DSC-QX10 mit einem 18MP-Sensor auskommt, wird aller Voraussicht im DSC-QX100 ein 20.2MP großer Sensor zum Einsatz kommen. Dabei besitzt letztgenanntes Objektiv die gleichen Eigenschaften wie Sonys DSC-RX 100 Systemkamera.

Mit einem Gewicht von 105 Gramm und Abmessungen von  62,4 mm × 61,8 mm × 33,3 mm ist das DSC-QX10 noch leicht in einer Tasche zu verstauen. Das technisch besser aufgestellte DSC-QX100 bringt hingegen 179 Gramm auf die Waage und ist im Durchmesser etwas größer.

Wir hoffen, dass Sony diese Zubehörteile bereits zur IFA in Berlin vorstellen wird und wir so zu ersten Begegnungen kommen können.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.