Facebook-Trojaner klaut Passwörter aus Google Chrome und Firefox


Obwohl die folgende Meldung in erster Linie nichts mit Smartphones* & Tablets zu tun hat, fühlen wir uns aufgrund unseres großen Facebook-Fankreises verpflichtet, die News an euch weiter zu leiten. 

Nach Angaben der New York Times treibt seit einigen Tagen ein neuer Trojaner auf Facebook sein Unwesen. Laut ersten Berichten habe der Schädling bis zum jetzigen Zeipunkt über 800.000 Nutzer befallen und klaue Passwörter aus Google Chrome* und Firefox. Der Schädling verbeitet sich über Nachrichten und fordert die Nutzer auf einem Videolink zu folgen.

facebook-trojaner-bit-nytimes

Demzufolge sei in diesem ominösen Video der Nutzer durch ein Freund markiert worden und wird auf eine Videoseite weitergleitet. Bis zu diesem Zeitpunkt ist noch nichts geschehen, doch werdet ihr hier aufgefordert ein Plugin zum Anschauen des Videos zu installieren. Spätestens hier solltet ihr die Seite schließen und das Plugin nicht installieren.

Denn nachdem das Plugin installiert wurde, fangt ihr euch den Trojaner ein, der alle gespeicherten Passwörter aus Google Chrome* unn/oder Firefox auslesen kann. Weiterhin ist es dem Trojaner möglich Nachrichten über euren Account zu verbreiten.

Wer dennoch unvorsichtig war und den Schädling installiert hat, sollte bereits über eine gute Antivirensoftware verfügen. Nach dem Zeitpunkt der Installations ist es nicht mehr möglich auf Webseiten von Antiviren-Herstellern zu klicken bzw. die EInstellungen der Browser zu öffnen.

Laut NYT gehen pro Stunde rund 40.000 Angriffe von diesem Schädling aus. Google und Facebook arbeien bereits an Lösungen, um den Trojaner von Beginn an zu stoppen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.