HTC Desire 500 in Kürze auch in Deutschland verfügbar


HTC-Desire-500HTC Corp. hat am heutigen Morgen per Pressemitteilung des Desire 500 auch für Deutschland offiziell angekündigt. Damit erweitert das taiwanische Unternehmen sein Smartphone*-Portfolio um ein weiteres Mittelklasse-Gerät. 

Ausgestattet mit der neusten Sense UI-Oberfläche sind Hauptmerkmale des Gerätes ein QUALCOMM Quad-Core Prozessor, die 8MP-Kamera und das 4.3 Zoll große SLCDisplay. Mit einem sehr günstigen Preis von 279€ wird das Desire 500 ab September in den Farben Lacquer Black und Glacier Blue in den Regalen stehen.

Neben den aktuell erhältlichen Geräten HTC One und HTC One mini, dürfte das Desire 500 mit seinem ansprechenden und HTC-typischen Design auch Käufer mit schmalem Geldbeutel ansprechen. Wie schon das HTC Desire findet auf der Rückseite Kunststoff Verwendung, der mit einer leicht gummierten Softtouch-Oberfläche punkten kann.

Peter Chou, CEO HTC Corporation

„Mit der renommierten Desire-Produktlinie hält mobile Premium-Funktionalität im Massenmarkt Einzug. Das neue Modell HTC Desire 500 bildet da keine Ausnahme. Es eignet sich perfekt für Menschen die immer unterwegs sind, indem es schnelles Multitasking und Live-Streaming von wichtigen und interessanten Informationen ermöglicht. Und dank der hervorragenden Kamera können die Nutzer alle wichtigen Momente ihres Lebens festhalten.“

 

Ausstattung HTC Desire 500

  • Android* 4.1 Jelly Bean
  • 4.3 Zoll SLC-Display* mit 800×480 Pixeln
  • HTC BlinkFeed
  • QUALCOMM Snapdragon 200 Quad-Core
  • 1GB RAM
  • 4GB interner Speicher
  • microSD-Erweiterung um 64GB
  • UMTS mit 7,2 Mbit pro Sekunde
  • WLAN 802.11 bgn, Bluetooth 4.0 und DLNA
  • Beats Audio
  • 8 Megapixel Hauptkamera mit ƒ/2.0-Blende
  • 1.6 Megapixel Frontkamera
  • Abmessungen: 131mm x 66,9mm x 9,9mm
  • Gewicht: 123g
  • Akkukapazi1tät: 1800mAh

 

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.