Unser Ausblick auf die Tablets der IFA 2013 – Teil 1


IFA-Logo_Datum_2013

Am 03. September 2013 brechen wir nach Berlin auf, um von der größten Messe der Unterhaltungselektronik zu berichten. Bereits vergangene Woche gaben wir euch einen kleinen Ausblick auf Smartphones, die wir zur IFA 2013 erwarten. Heute gehen wir auf eine Reihe von Tablets ein. 

Aufgrund der Vielzahl der zu erwartenden Tablets werden wir diesen Ausblick in zwei Teile gliedern. Heute geht es von Acer über ASUS zu Hewlett Packard.

Acer

Vom taiwanischen Unternehmen wird vor allem eins erwartet, ein Tablet im 10-Zoll Format. Nach ersten Gerüchten wurde für den Zeitraum Juli – August das Acer Iconia A3 erwartet, das in erster Linie mit günstigen Komponenten aufwartet Da mittlerweile der September kurz vor der Tür steht, sind wir guter Dinge das Tablet auf der IFA 2013 zu sehen.

Da noch keinerlei Spezifikation zum Tablet vorliegen, hier unsere Einschätzungen:

10.1 Zoll Display* mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln, 1GB RAM, 16GB interner Speicher und ein günstiger MediaTek-Quad-Core Prozessor. Da alles nur Mutmaßungen sind, lassen wir uns in wenigen Tagen überraschen. acer-iconia_a1_810_1

(Bild: Acer Iconia A1)

Archos

Archos ist ein französisches Unternehmen und vor allem für recht günstige Tablets bekannt. Zur IFA 2013 plant der Hersteller eine Großoffensive und möchte mindestens 5 neue Tablets vorstellen. Unter anderem sollen diese den Bereich Gaming, Highend und 3G-Konnektivität abdecken. Setzt man Gaming in Verbindung mit Archos, fällt uns vor allem das Gamepad ein. Dabei handelt es es sich um eine Mischung aus Tablet und Spielekonsole.

Da erst vor wenigen Wochen der Nachfolger der ersten Spielekonsole die amerikanische Zertifizierungsbehörde FCC durchlaufen hat, könnte uns das Gamepad 2 bereits zur IFA vorgestellt werden.

Archos-GamePad-745x455

(Bild: Archos Gamepad 1)

Ansonsten schweben bei Archos noch Bezeichnungen wie Archos 80b Platinum, Archos 101 XS 2 oder Archos Arnova 90 G4 durch die Blogosphäre. Mit Sicherheit werden wir am Stand der Franzosen mehr als eine Stunde tätig sein.

ASUS

ASUS ist zweifelsohne einer der besten Tablet-Hersteller, wenn man sich Geräte der Transformer Book-Serie oder das Fonepad vor Augen führt. So liegt es nahe, dass das Unternehmen auch auf der IFA 2013 eine Produktoffensive mit neuen Tablets starten wird. Bereits bei der Computex wurden neue Tablets angekündigt, hier ist unser Ausblick:

Zum einen dürfte das MeMO Pad HD8 bei der IFA das Licht der Welt erblicken. Dabei handelt es sich um eine günstige Alternative im 8-Zoll Bereich, die vom Formfaktor gesehen dem iPad mini Kokurrenz machen dürfte, bei der Hardware jedoch Abstriche macht. Neben einem günstigen Quad-Core und 1GB RAM, dürften dem Tablet noch 8GB Speicher zur Verfügung stehen.

asus-memopad-7hd

Aber auch eine Ausgabe im 10-Zoll Format könnte uns von der MeMo Pad-Serie ins Haus stehen, natürlich etwas größer, aber auch mit Komponenten aus der Budget-Klasse.

Als Highlight könnte jedoch ein nur 6mm dünnes Tablet des taiwanischen Unternehmens präsentiert werden, womit ASUS eine neuen Bestmarke setzen würde. Bisher ist das Sony Xperia Tablet Z mit 6.9mm das dünnste Tablet der Welt. Diese Gerüchte kommen aus Ungarn und sollten miit etwas Skepsis betrachtet werden.

Hewlett Packard

Auch HP soll ersten Benchmark-Ergebnissen zufolge ein 8-Zoll Tablet in petto haben. Mit einer eher ungewöhnlichen Seitenverhältnis von 4:3 würde es dem gleichen Formfaktor eines iPad mini entsprechen. Als Prozessor soll ein Nvidia Tegra 4 SoC zum Einsatz kommen, der im 4. Quartal in ersten Geräten Verwendung finden soll. Die Auflösung liegt bei 1600 x 1200 Pixeln, womit eine recht oderntliche Pixeldichte erreicht wird.

Als Bezeichung könnte „Slate 8 Pro“ verwendet werden. Bilder und weitere Daten liegen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

hp-slate-71

(Bild: HP Slate 7)

 

In unserem zweiten Teil zu „Unser Ausblick auf die Tablets der IFA 2013“ werden wir unter andere auf die Hersteller LG, Sony und Samsung* eingehen.



  1. Mo

    Kann man sich bei der Ifa eigentlich alles als normaler Besucher angucken oder benötigt man für manche Stände (hinsichtlich Table&Smartphone-hersteller) Fachbesuchertickets?


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar