Sensoria Smart Socks: Der etwas andere Fitness-Tracker als Crowdfunding-Projekt


sensoria-socksSogenannte Crowdfunding-Projekte schießen schon seit längerer Zeit wie Pilze aus dem Boden und suchen nach Finanzierungsmöglichkeiten für ihre Geschäftsideen. Nicht verwunderlich, dass auch im Smartphone*-, Tablet- und Gadgetbereich das ein oder andere Startup ihr Produkt massentauglich machen möchte. 

Mit den Sensoria Smart Socks wird auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo ein interessanter Fitness-Tracker vorgestellt, der sich von seinen Eigenschaften von Fitbit Flex oder Jawbone Up unterscheidet. Während alle drei Tracker nicht nur Schritte, Kalorien und Zeit messen können, kann das neue Kickstarter-Projekt auch die Schritte des Läufers analysieren.

Mittels in der Socke integrierte Sensoren werden Belastungen im Fußbereich gemessen oder wie die Schirttlänge ausfällt. Je nach Beanspruchung werden dem Läufer Vorschläge offeriert wie ein besseres Trainingsergebniss erzielt werden kann. Übertragen werden diese Daten von den Sensoren der Socke an das Fußknöchelband, welches mittels Konnektoren mit der Socke verbunden wird.

Anfang 2014 soll das Gerät auf den Markt kommen und mit Geräten unter iOS, Android* und Windows Phone kompatibel sein. Bei Android* ist jedoch zwingend Versionsnummer 4.3 notwendig, da Sensoria Smart Socks Bluetooth Low Energy unterstützt. Preislich gesehen werden rund 90 Euro angepeilt, ziemlich fairer Preis wie ich finde.

sensoria-socks.ui



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.