Apple iPhone 5S mit 8 MP-Kamera, LTE, A7 64-Bit-Prozessor und Fingerabdruckscanner vorgestellt


hero_2x

Nach monatelangen Gerüchten hat Apple soeben der Tech-Welt das neue iPhone 5S offiziell vorgestellt. Das lang erwartende Smartphone* aus dem Hause Cupertino hat sich auf dem ersten Blick nicht sonderlich verändert, kann aber im Inneren mit einer Reihe von Neuerungen aufwarten.

Das iPhone 5S besteht wie die siebte Generation des Apple-Smartphone* aus den Materialien Aluminium und Glas. Das Design des Gerätes hat sich ebenfalls nur minimal geändert. Das Aluminium-Unibody wird durch kratzfestes Glas ergänzt, welches sowohl auf der Rückseite oben und unten als auch auf der Vorderseite zu finden ist. Die Bildschirmdiagonale des Displays und die Auflösung hat sich auch nicht verändert. Es kommt weiterhin ein 4 Zoll Retina-Display* mit einer Auflösung von 1136 x 640 Pixel zum Einsatz und die Pixeldichte beträgt 326 ppi. Die Ausmaße des Smartphones belaufen sich auf 123,8 x 58,6 x 7,6 Millimeter und es wiegt gerade einmal 112 Gramm. Auf den ersten Blick hat sich also nichts großartiges geändert. Farblich ist aber etwas Neues hinzugekommen. Das iPhone 5S wird nicht nur in Weiß/Silber und Graphit/Schwarz angeboten, sondern auch in Champagner/Weiß.

craft_hero_2x

Im Inneren werkelt der neue A7 Prozessor, welcher eine doppelte CPU- und Grafik-Leistung mit sich bringt. Besonders ist allerdings, dass der Prozessor auf der 64-Bit-Architektur basiert. Das neue iPhone ist somit  das weltweit erste Smartphone* mit einem 64-Bit-Prozessor. Das Betriebssystem und auch die Apple-Apps sind natürlich schon angepasst, das iPhone 5S kann aber auch die 32-Bit-Anwendungen abspielen. OpenGL ES Version 3.0 ist ebenfalls mit an Bord, wie schon beim Nexus 7 von Google. Darüber hinaus ist noch ein M7 Coprozessor verbaut, der die Bewegungsdaten von Beschleunigungssensor, Gyrosensor und Kompass misst.

Es ist allerdings unklar, ob es sich bei dem Prozessor um einen Dual- oder Quad-Core-CPU handelt. Apple hat diese Information während der Keynote nicht preisgegeben. Die Größe des Arbeitsspeichers und des Akkus wurde uns leider ebenfalls vorenthalten.

ios_hero_2x

In Sachen Mobilfunk hat Apple zum Glück endlich aufgeholt und hat nicht nur die LTE-Unterstützung für die Deutsche Telekom* in das iPhone 5S gepackt, sondern auch für das Vodafone*-Netz. Das war meiner Meinung nach längst überfällig. WLAN wird dagegen im 2,4 GHz und 5 GHz Band mit bis zu 150 Mbits unterstützt. Bluetooth 4.0 ist natürlich auch an Bord.

Apple gibt an, dass der Akku beim Telefonieren über 3G oder LTE ungefähr 10 Stunden durchhält. Beim Surfen im WiFi-Netz hält der Akku noch 10 Stunden, beim Musik hören 40 Stunden und die Standby-Zeit beträgt 250 Stunden. Also insgesamt nur eine geringe Verbesserung im Standby-Bereich, ansonsten sind die Werte zum iPhone 5 identisch.

iPhone 5S-Foto

Im Kamera-Bereich hat Apple ebenfalls an allen Ecken und Kanten gefeilt. Die Auflösung der Kamera beträgt zwar weiterhin 8 Megapixel, doch wurde der Sensor komplett erneut und die Blende auf f/2.2 herabgesetzt. Mit diesem Schritt sind vor allem bessere Ergebnisse im Low-Light-Bereich zu erwarten. Der LED-Blitz wurde um einen weiteren Blitz erweitert, so dass Aufnahmen mit zwei Blitzen gleichzeitig aufgenommen werden können. Auf der Software-Seite hat Apple die Video-Funktion „Zeitlupenvideos“ ins Spiel gebracht. Diese Funktion erlaubt Videos mit 120 Frames pro Sekunde in 720p, so dass Slow-Motion-Videos entstehen. Außerdem gibt es eine automatische Bildstabilisierung, die von alleine die schärften Bilder aussucht.

Die Frontkamera hat hingegen kein Upgrade erhalten und ist mit 1,2 Megapixel bemessen. Videos mit 720p werden auf der Front unterstützt. Für gute Tonqualität sorgen drei eingebaute Mikrofone und ein Geräuschunterdrückender Ohrhörer beim Telefonieren.

touchid_hero_2x

Als „Killer-Feature“ hat Apple einen Fingerabdruckscanner in den Homebutton verbaut, der von einem silbernen oder goldenen Ring umrandet wird. Das neue Hardware-Feature erlaubt das Entsperren des iPhones und kann beispielsweise auch den Login im App Store übernehmen. Apple nennt das Ganze „Touch ID“, wobei der Fingerabdruck nur auf dem Gerät gespeichert wird, und nicht in der iCloud.

Preislich hat sich leider auch etwas getan. In Deutschland können wir das neue Apple-Smartphone mit 16 GB ab 699 Euro erwerben. Jede Speichererweiterung kostet zusätzlich 100 Euro. Der Marktstart ist für den 20. September angesetzt, es wird leider keine Vorbestellungen geben. Weitere Informationen zum iPhone 5S bekommt ihr auf der Produktseite von Apple. Ein zusätzliches Case für 39 Euro wird es auch geben.

cases_hero_2x



  1. Phillip Seiffert

    ist das 100%ig mit dem Vodafone LTE-Netz? Welche Frequenzen benutzt das 5S? Wäre der wichtigste Grund wieso ich mir das 5S unlocked kaufen würde..


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar