Android 4.4 KitKat & Nexus 5: Neue Screenshots zeigen Designanpassungen


android_kitkat_screenshot

Das Nexus 5 ist aktuell nicht aus den Schlagzeilen zu bekommen. Informationen zum Verkaufsstart hier, neue Leaks dort. Und genau so geht es auch an diesem Freitagabend weiter, denn aus Italien erreichen uns einige neue Bilder zu Android* 4.4 KitKat auf dem Google Nexus 5. 

Neben zahlreichen BIldern zum Lockscreen, dem Appdrawer und den Homescreens, geben uns die Kollegen von TuttoAndroid aber auch Erfahrungsberichte zum Nexus 5, der Kamera und den Audioeigenschaften an die Hand. Angefangen beim Lockscreen stellen wir fest, dass die Benachrichtigungsleiste nicht mehr schwarz/grau hinterlegt ist, sondern transparent wird.

Auch neu hinzugekommen ist die Möglichkeit die Kamera direkt über einen Button zu starten wie man es unter anderem auch von Apples iOS kennt. Allerdings bleibt auch die Option vorhanden die Kamera mittels eines Wisches nach links über das Widgetmenü zu starten. An den Widgets selbst, sowie an der Möglichkeit vom Lockscreen Google Now aufzurufen, hält Google fest.

[two]nexus5-lockscreen[/two] [two_last]nexus5-lock-cam[/two_last]

Beim Homescreen werden weitere Designunterschiede ersichtlich. Das Hörersymbol der Telefonieanwendung wird flacher und auch das Symbol für den Appdrawer bekommt einen transparenten Hintergrund spendiert. Aber auch im Appdrawer gibt´s hinsichtlich der Aufteilung des Hintegrundbildes Neuerungen. Während unter Android* 4.2 Jelly Bean der Appdrawer noch komplett in schwarz gehalten war, übernimmt dieser unter Android* 4.4 KitKat das Hintergrundbild des Homescreens.

Weiterhin wird es keine Unterscheidung mehr zwischen Apps und Widgets geben, die bisherige Unterteilung scheint zu entfallen.

[two]nexus5-homescreen[/two] [two_last]nexus5-appdrawer[/two_last]

Bezüglich der Performance sprach man bei diesem Modell mit Vorserien-Software von einer sehr guten Leistung. Gegenüber des Nexus 4 soll diese nochmals verbessert worden sein, bei Verwendung eines Snapdragon 800 und 2GB Arbeitsspeicher kein Wunder.

Aber auch die Kamera soll ein gutes Upgrade geworden sein. Während die Cam im Nexus 4 noch für schlechte Qualität stand, soll vor allem der Bildstabilisator hervorragend arbeiten. Ob jedoch ein optischer oder digitaler Bildstabilisator verwendet wird, kann bisher noch nicht gesagt werden.

Aufgrund zweier Lautsprecher sollen zudem die Audioeigenschaften hervorragend sein und über das Sprachkommando „OK Google“ könne Google Now aus dem Tiefschlaf gerissen werden. Demzufolge besitzt auch das Nexus 5 eine „always-listening“-Funktion und hört wie das Motorola Moto X auf Sprachkommandos.

Hört sich doch alles sehr nett an, besonders, wenn man dieses Gerät ab 299 Euro beziehen kann.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.