Apple: Werden wir zukünftig microUSB statt Lightning-Connector sehen?


lightning-vs-microusb

Alle machen mit, nur Apple nicht! So kann die folgende Meldung interpretiert werden, die zwar nicht neu ist, aber mittlerweile wieder für Gesprächsstoff sorgt. 

Vor gut vier Jahren wurde durch die Europäische Union ein Beschluss gefasst, dass sich alle Mobiltelefonhersteller auf einen Anschluss zum Laden der Geräte einigen. Die Wahl fiel damals auf microUSB, infolge dessen für das Laden eines Telefons kein gerätespezifisches Kabel mehr notwendig war. Während alle großen Hersteller wie Samsung*, HTC und Co. ins gleiche Horn blasen, mus die Diva aus Cupertino wieder eine Extrawurst braten.

Momentan verwendet Apple den Lighning-Connector, der laut dem kalifornischen Unternehmen und vieler User folgende Vorteile bietet: So lässt sich der Stecker nicht nur beidseitig verwenden, er lasse sich vor allem auch leichter einstecken und mehr Daten in kürzerer Zeit übertragen. Ferner könne eine höhere Spannung angelegt werden, um die betroffenen Geräte schneller zu laden. Zur Verdeutlichung: Ein iPhone 5s ist ungefähr in zwei Stunden komplett aufgeladen.

Apple konnte sich zum damaligen Zeitpunkt eines Tricks bedienen, indem das Unternehmen einen microUSB-Adapter anbot und sich so an die Vereinbarung hielt. Dies möchte nun die EU aber unterbinden und Apple dazu zwingen sich an den allgemeinen Standard zu halten. Ob das funktioniert? Nobody knows!

Es ist schwer vorstellbar, dass sich Apple irgendwem oder irgendetwas beugt, dennoch hat die europäsiche Union hohe Verfügungsgewalten, so dass eventuell auch ein Import-Stopp von Apple-Geräten zur Diskussion stehen könnte. Oder sehen wir bald in jedem anderen Gerät Lightning-Anschlüsse?

Die Möglichkeiten sind vielfältig, so dass noch einige Zeit ins Land gehen dürfte bis wir eine endgültige Entscheidung präsentiert bekommen.

 

 



12 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. trlegioner

    Ich bin nicht dafür das Apple auf Micro USB umsteigt,Diverse Hersteller sollten auf Lightning umsteigen.Micro USB INPUT biegt sich breit nach Gewissene zeit. Wie schon oben beschrieben wurde: Durch mehrmals Falsch stecken hat man den Stecker beschädigt. nur das Negative an der Sache ist. 20 € ist für einen Kabel viel zu teuer. Aber ich nehme ins Auge.

    • Nexus4

      Sorry aber was hast Du denn geraucht ???

      “Micro USB INPUT biegt sich breit nach Gewissene zeit. Wie schon oben beschrieben wurde“ wo steht das denn ???

      Seit es microUSB gibt habe ich noch keine defekte Buchse gehabt !!!

      Ich hoffe das Appel dazu verdonnert wird auf micro USB zu umzusteigen.
      Wenn nicht dann sollen sie ihre Geräte halt nicht in der EU verkaufen.

      Gruß ein genervter Appel darf sich wohl alles erlauben. USER

      • skee

        Ja, Appel soll das von mir aus tun, aber nicht Apple 😉
        Lightning ist in vielerlei Hinsicht dem USB-Anschluss überlegen.
        Ich finde, der Kunde sollte sich aussuchen dürfen, mit welchem Anschluss er sein iPhone/iPad kaufen möchte. Apple sollte der Forderung der EU nachkommen und auf Nachfrage statt der Lightning- eine USB-Version anbieten, aber durch die umständliche Produktion und dem schlichten Sachverhalt, dass kaum ein Apple-Nutzer USB bevorzugen würde, werden sie sich höchstens darauf einigen, dass der Adapter kostenlos beigelegt wird.

        • Harry Amend

          Wenn du schon schreibst das „Lightning ist in vielerlei Hinsicht dem USB-Anschluss überlegen.“, dann solltest du auch die vielerlei überlegen Vorteile aufzählen. In dein Posting jedenfalls zählt du nicht einen einzigen auf.

          • Moritz Kloft

            Hier mal ein paar Vorteile:

            2 Richtungen
            Lässt sich leichter einstecken
            Mehr Strom/Spannung möglich
            Schnellere Datenübertragung
            zusätzliche Adern für Zubehör

          • Nexus4

            @ Moritz Kloft

            Lässt sich leichter einstecken = Stimmt für den Mirco USB brauche ich ja auch einen Hammer weil er so schwer geht.

            Mehr Strom/Spannung möglich =Wo zu ?
            Ob mein Smarti nun in 2 oder 3 Stunden geladen ist egal.
            Da man im normalen Fall eh ein Mal pro Tag laden muss,
            hängt es die meisten über Nacht am Strom wenn sie schlafen.
            PS: Ich lade über Induktion 🙂

            Schnellere Datenübertragung = Wo zu?

            Die meisten Benutzer übertragen doch nicht die Mengen an Daten ans Smarti das die Geschwindigkeit so in Gewicht fällt.
            Wer überträgt eigentlich noch mit Kabel wenn es WLAN gibt?
            Ach ja die Appeljaner 🙂

            zusätzliche Adern für Zubehör = ?????
            Was für ein Zubehör schließt du oder die Apple Gemeinde
            denn so an das Iphone an.
            Mir fällt jetzt nichts ein wofür ich es brauchen würde.

            Also die Vorteile sehe ich nicht wirklich,
            nur das Apple wieder eine Menge Kohle bei den Kabeln macht.

            Wir reden hier über den Durchschnitt Anwender.
            Ausnahmen gibt es sicher auch.

            Gruß Max

          • Moritz Kloft

            Lightning lässt sich leichter anstecken, weil man ihn beidseitig einstecken kann. Da gibt es nichts dran zu rütteln.

            Induktion braucht übrigens länger, und manchen ist es eben wichtiger, dass das iPhone in 1-2 Stunden geladen ist, manche Leute sind unterwegs usw. Du kannst deinen Ladealltag nicht auf andere projizieren.

            Schnellere Datenübertragung ist eine nette Sache für Musik oder große Filme usw. Das geht aber auch über WLAN bei Apple 😉 Erst informieren, dann trollen.

            Für das iPhone gibt es im Gegensatz zu den Android-Geräten eine Menge Zubehör, die über den Anschluss funktionieren. Lautsprecher-Systeme, Gamepads, iTrip UKW-Sender,verschiedenes Zubehör für Musiker (wie z.b. Jam Input), tizi (Fernsehen unterwegs) usw. Gibt massig Zubehör, welche die Vorteile nutzen.

          • Nexus4

            “dass das iPhone in 1-2 Stunden geladen“
            Wen willst Du das den erzählen

            Mein 4s hat am Kabel genauso lange geladen wie mein Nexus4 jetzt über Induktion. Ca. 2,5 bis 3 Stunden.

            Was hast Du noch geschrieben?
            Ach ja “ Erst informieren, dann trollen.“

            Lautsprecher-Systeme, Gamepads, iTrip UKW-Sender, verschiedenes Zubehör, tizi(Fernsehen unterwegs) usw.
            gibt es auch für Android.

            Das was Apple mal war sind sie halt nicht mehr.
            Apple ist nur noch einer von vielen.

            Aber solange es noch genug Käufer gibt die bereit sind
            soviel für in meine Augen ein überteuerten Produkt zu bezahlen,werden solchen Diskussion leider weitergehen.

            Deswegen war das meine letzte Antwort hier.

            Ein schönes Restleben noch.

          • Moritz Kloft

            Ich brauch 1 Stunde für mein 5s zum Laden 😉 und solches Zubehör für Android funktioniert nur über Bluetooth, aber nicht über den microUSB-Anschluss, ist also etwas anderes 😉

          • CullenTrey

            Moritz, die Spannung ist und bleibt bei USB gleich nämlich bei 5V (die sind international genormt), lediglich der Strom ist (mehr oder weniger) variabel und liegt bei USB 2.0 bei max. 500mA (dies ist der Strom) und bei USB3.0 bei 900mA. Lediglich über ein Ladegerät bekommst du dann mehr Strom, falls es dein Ladegerät überhaupt hergibt.

            Und was das leichter einstecken angeht, habe ich (im Gegensatz zum Lightning-Stecker) noch von keinem USB Stecker gehört bei dem man die Plastikummantelung abreißt, weil der so fest in der Buchse des Handys steckt ^^

            Und die Datenübertrageung .. sorry, aber USB hat ganze 2 Adern für die Datenübertragung … alles andere ist lediglich das Protokoll das für die Übertrageung der Daten genutzt wird und das ist unabhängig davon welcher Stecker nun am anderen Ende des USB Kabels ist …

            Einziger großer Unterschied ist, dass im Lightning Stecker nochmal ein kleiner Chip sitzt, der es Drittanbiertern erschweren soll das Kabel zu kopieren und günstig auf dem Markt anzubeiten. (vgl. http://www.gizmodo.de/2012/09/26/apple-chip-keine-lightning-adapter-durch-drittanbieter.html)
            Ich gehe mal davon aus das für diesen Chip (umsatzpolitisch) einfach kein Platz mehr im iPhone war, denn sonst hätte man iPhone und Co. ja einfach mit Micro USB bauen können 😉

            Damit fällt leider auch dein Argument mit den „Mehr Adern für Zubehör“, die sind auch einfach nur aus dem normalen USB Signal „decodiert“, was auch direkt im jeweiligen Gerät geschehen könnte …


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar