OS X Mavericks erhöht Akkulaufzeit des MacBook Air (2013) auf knapp 16 Stunden


osx_mavericks

OS X Mavericks ist seit zwei Tagen zum Download verfügbar und wird von Apple kostenlos im Mac App Store angeboten. Neben den zahlreichen neuen Funktionen bringt das Update aber auch ein paar nette Verbesserungen im Inneren des Betriebssystems. Die Akkuleistung der portablen Macs wird durch die Aktualisierung deutlich angehoben.

Craig Federighi hat während des Apple-Events am Dienstag bereits eine Erhöhung der Akkulaufzeit von ungefähr 1,5 Stunden in Aussicht gestellt. Die Kollegen von Ars Technica haben sich mit dieser Aussage einmal näher beschäftigt und die verschiedene Laufzeittests durchgeführt.

Der Testaufbau ist leicht erklärt. Als Versuchskaninchen wurde ein MacBook Pro 2007 und ein MacBook Air 2013 verwendet. Die Geräte wurden auf der Softwareseite einmal mit OS X Mountain Lion 10.8.5 und natürlich einmal mit OS X Mavericks getestet. Ein Skript, welches das Surfen im Internet und die Benutzung von Textverarbeitungssoftware simuliert hat, sorgte für den nötigen Betrieb und hat eine realistische Testumgebung geschaffen.

akkulaufzeit_mavericks

Das Ergebnis ist beeindruckend. Das MacBook Pro 2007 hat unter Mountain Lion bereits nach 3,15 Stunden schlapp gemacht, unter OS X Mavericks dagegen erst nach 3,93 Stunden. Eine Steuerung von ungefähr 25 Prozent. Das MacBook Air 2013 konnte dagegen noch einen größeren Sprung vollbringen. Mit Mountain Lion lag die Laufzeit noch bei 12,07 Stunden, mit OS X Mavericks bei sagenhaften 15,68 Stunden. Das Update auf die neue Version ist also besonders für die MacBooks empfehlenswert.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.