Samsung Galaxy Note 3 erschummelt sich Spitzenwerte in Benchmarktests


Note3_4

Ach Samsung*, hast du das denn wirklich nötig? Die Südkoreaner wurden mal wieder beim „Schummeln“ ertappt. Nachdem das Samsung* Galaxy S4 bereits durch die Hocktaktung des GPU bei den gängigen Benchmarktests absahnte, geht auch das Samsung* Galaxy Note 3 in den Turbomodus.

Ars Technica, die bekannt für ihre ausführlichen und schon fast wissenschaftlichen Testberichte sind, haben auch die dritte Generation des Samsung Galaxy Note unter die Lupe genommen und wie üblich zahlreiche Benchmarktests durchgeführt. Im Zuge dessen ist aufgefallen, dass das neue Phablet deutlich bessere Ergebnisse erzielt als beispielsweise das LG G2, obwohl der gleiche Prozessors (Snapdragon 800 MSM8974) verbaut ist. Der zusätzliche Gigabyte an Arbeitsspeicher spielt dabei natürlich eine Rolle, aber nicht eine so große. Das Samsung-Smartphone* wurde darauf ausgelegt, dass der Prozessor bei Benchmark-Apps, darunter zum Beispiel Quadrant, Geekbench, CF Bench, NenaMark2 und Co., alle vier Kerne auf Maximum betriebt, um einen bestmöglichen Wert zu erzielen. Insgesamt soll der „Turbo-Modus“ dem Phablet 20 Prozent mehr Punkte in den Benchmarktests ermöglicht haben.

Die Kollegen haben in TouchWiz sogar eine Liste namens „PACKAGES_FOR_BOOST_ALL_ADJUSTMENT“ entdeckt, die 26 verschiedene Benchmark-Apps aufzählt und den „Turbo-Modus“ initiiert. Die Methode steigert künstlich die Ergebnisse und macht das Ganze für den Vergleich mit der Konkurrenz unbrauchbar.

An einem Beispiel hat Ars Technica noch einmal die Schummelei verdeutlicht und den Eintrag für Geekbench 3 in der Liste abgeändert, somit also deaktiviert. Das Ergebnis ist eindeutig. Im Geekbench 3 hat das Samsung Galaxy Note 3 nicht mehr die bisherigen 2986 Punkte erreicht, sondern „nur“ noch 2487 Punkte (etwas weniger als das iPhone 5s mit seinem Dual-Core).

Sli1de1-2-640x480



  1. John

    ja und nu?
    Sie Zeigen halt was möglich ist mit diesem Chip in diesem Handy.
    Diese Benchmarks sind sowohl für Android wie auch IOS sinnlos geworden, da auf dem heutigen Level nichts mehr diese Leistung voll ausnutzt.

    Alles eine Prestigefrage wie z.B. die Werte von 0 auf 100 bei den Auto-Edelmarken.
    Macht ne stolze Brust, aber im Alltag nicht erreichbar bzw. nutzlos 😉

    Grüße
    John

    (Danke noch für Eure tollen Berichte und Test’s, macht weiter so)


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar