Samsung Galaxy Round: Smartphone mit 5.7-Zoll Display und gebogenen Ecken


Nachdem am gestrigen Tag bekannt wurde, dass bei Samsung* Electronics die Massenproduktion von flexiblen Displays schon voll im Gange ist, gibt es heute weitere Details zum kommenden Device.

Nach Angaben von ETNews wird das “gebogene” Smartphone* auf den Namen Galaxy Round hören und annähernd gleiche Spezifikationen aufweisen wie das Samsung* Galaxy Note 3. Unterschiede wird es freilich beim Display* geben, denn dieses Device soll erstmals mit dem „flexiblen“ Display* kommen. Anders als bei LG Electronics wird das Display* jedoch in der Horizontalen konkav gebogen sein.

Heutiges Gerücht bestätigt die gestrige Meldung, denn laut Rbmen sollen die Ecken gebogen sein, wodurch sich das Gerät beim Telefonieren an das Gesicht schmiegt und auch das Videoschauen zum Erlebnis machen soll.

Etwas Ähnliches stellte Samsung* mit einem OLED-TV bei der Internationalen Funkausstellung in Berlin vor.

Samsung-OLED-CurvedBei den technischen Spezifikationen soll das Galaxy Note 3 Pate gestanden haben. Snapdragon 800 SoC, 3GB RAM und ebenfalls ein Full-HD Display. Weiterhin soll auch ein S Pen integriert sein, der gegebenenfalls auch etwas gebogen sein könnte.

In einigen Tagen vielleicht auch schon Ende dieser Woche, könnten wir das Samsung Galaxy Round als erstes gebogenes Smartphone* begutachten.

Was denkt ihr darüber, Spielerei oder doch schon eine Innovation? 

 



  1. HandyInDieTascheStecker

    Beim Note 3 vielleicht nicht so wichtig weil es eh schon riesig ist, wenn der Trend nun aber zu gebogenen Displays geht……….Denkt evtl. auch noch mal jemand daran, dass ich mein Telefon auch noch in die Hosentasche stecken will?


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar