Galaxy Note II bekommt Update auf Android 4.3 Jelly Bean, aber nicht in Deutschland


[two]Hurra, Hurra, das Update es ist da! Doch leider nicht in Deutschland! Aber bevor wir jetzt fluchen und wieder auf Samsung* schimpfen, eins nach dem Anderen. Samsung* hat damit begonnen das Update auf Android* 4.3 Jelly Bean für das Galaxy Note II auszurollen. Den Start macht dabei Indien, so dass dies als Indikator für weitere Länder zählen kann.

Demzufolge werden auch wir in Deutschland in den nächsten Wochen und hoffentlich noch dieses Jahr das Update auf die letzte Iteration der Gelleebohnen bekommen. Denn mit 4.3 Jelly Bean wird sich auch in der vermeintlich „alten“ Android*-Version noch einiges tun.

So wird nun endgültig Samsung* KNOX für das Galaxy Note II freigeschaltet, die Samsung-eigene Sicherheitssoftware, die in den letzten Wochen auch das ein oder andere Mal negativ in den Schlagzeilen war. Ferner kommt eine Unterstützung für Samsungs Smartwatch Galaxy Gear, so dass sie auch mit dem Note II nutzbar wird.  [/two] [two_last]noteII_update_indien[/two_last]

Den kompletten Überblick der Neuerungen entnehmt ihr bitte diese Liste. Wie immer wurden auch kleine Geschwindigkeitsanpassungen und Tweaks vorgenommen. In Deutschland wird der Rollout von Android* 4.3 unter anderem auch mit dem Provider zusammenhängen. So ist es in der Regel so, dass brandingfreie Geräte zuerst das Update erhalten, folgend kommen Geräte von O2*, Vodafone* etc.pp.

Sollte es auch bei uns soweit sein, werden wir euch zeitnah informieren.

Änderungen mit Android 4.3 Jelly Bean

  • Unterstützung für die Galaxy Gear
  • Diverse Geschwindigkeitsoptimierungen
  • Samsung KNOX
  • Samsung Wallet
  • Neue Tastatur
  • Neues Design, vom Galaxy S4 inspiriert
  • Neuer Lockscreen mit Widgets
  • Neue Bildschirmmodi
  • Daydreams
  • Automodus
  • Apps2SD
  • Neuer Kameramodus: Sound and Shot
  • Neues Benachrichtigungscenter
  • Sprachbefehle
  • Neue Apps: Rechner, Uhr, Kontakte, Galerie


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.