Kazam will mit 7 neuen Android-Smartphones den Markt aufmischen


kazam
Kazam? Wer oder was zum Teufel ist Kazam? Genau die Frage stellte ich mir, als ich erfahren habe, dass genau die Firma sieben neue Android*-Smartphones vorgstellt haben. Euch sagt der Name auch nichts? Des Rätsels Lösung ist ganz einfach.

Der Smartphone*-Hersteller Kazam wurde Mitte des Jahres von zwei ehemaligen HTC-Managern in Großbritannien gegründet. Das Ziel was sie sich gesteckt haben ist hoch. Denn sie wollen den europäischen Markt aufmischen und stellten nun gleich sieben neue Geräte vor.

Zum einen gibt es fünf Einsteiger Smartphones mit einer Display* Größe von 3.5 und 5.5 Zoll. Diese hören auf den Namen „Kazam Trooper“. Die Trooper Reihe hat lediglich durchschnittliche technischen Spezifikationen zu bieten. Diese kommen allesamt mit Android* 4.2. Das größte unter ihnen, das Trooper X5.5 kommt mit einem 5.5 Zoll Display* und einer Auflösung von 854 x 480 Pixel, einer 5-Megapixel-Kamera und erweiterbaren Speicher.

Zum anderen gibt es zwei Smartphones, die eher im Mittelsegment einzuordnen sind. Der Name ist genauso kurz und knackig und nennen sich „Kazam Thunder“. Diese kommen mit einem 4.5 bzw. 5 Zoll großen Display*. Anhand der Namen „Thunder Q4.5“ und „Thunder Q5.0“ kann man schon klar die Displaygröße erkennen. Das „Thunder Q4.5“ hat eine 1.2 GHz getaktete Quadcore-CPU verbaut. Das Display hat eine Auflösung von 854 x 480 Pixel.

Alle oben genannten Kazam-Smartphones haben eines gemeinsam. Sie kommen mit einem Dual-SIM-Slot, microSD-Slot und herausnehmbaren Akkus.

Schaut man sich die technischen Spezifikationen an, haut es einem nicht wirklich vom Hocker. Hier könnte der Preis eine große Rolle spielen, aber auch der Kundenservice und jetzt aufgepasst… die Display-Garantie. Ja genau, denn Kazam will die Displays seiner Thunder-Reihe, die innerhalb eines Jahres nach dem Kauf beschädigt oder zerkratzt werden, kostenlos austauschen! Das ist mal eine Ansage.

Der Kundenservice soll aber auch eine sehr große Rolle spielen. Kann man sich bei jedem noch so kleinen Problem an den Support wenden und Hilfe erhalten. Das soll unter anderem über die App „Kazam Rescue“ möglich sein. Mit der kann ein Mitarbeiter Fernzugriff auf euer Smartphone* erhalten. Ob das bei jedem so erwünscht ist, steht auf einem anderen Blatt.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.