LG G Flex ab nächste Woche im Verkauf, ab Dezember in Europa am Start


lg-g-flex-pressimage1

Großer Trommelwirbel… denn das erste, flexible Smartphone* kommt nach Europa. Ok, LG Electronics war nicht der erste Hersteller mit einem flexiblen Smartphone*, dennoch wird LG der erste Hersteller sein, der ein solches Gerät nach Frankreich  & Co. bringt. 

Den Anfang des Verkaufsstart macht in der kommenden Woche Korea. Zu einem Preis von umgerechnet 800 Euro lässt sich LG das Pablet teuer bezahlen, denn zu 90% besteht das Gerät aus handelsüblichen Komponenten. So wird als Prozessor ein QUALCOMM Snapdragon 800 eingesetzt, 2GB RAM sind an Bord und 32GB interner Speicher. Die Bedienung des Geräte erfolgt wie beim LG G2 über Hardwarebuttons auf der Rückseite.

Neuartig ist das gebogene Design, flexible Komponenten wie Akku oder Display* und eine „selbstheilende“ Rückseite. Diese soll kleine Kratzer und Schrammen von selbst reparieren können. Wie das in der Praxis funktioniert können wir momentan noch nicht bewerten.

Nach ersten Meldungen wird zumindest der Provider Orange in Frankreich das Gerät in sein Protfolio aufnehmen. Demzufolge liegt es nahe, dass es auch nach Deutschland kommt. Für 800 Euro wird es sicherlich nicht viele Abnehmer finden, doch könnte sich der Preis noch nach unten regulieren.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.