Nexus 5: Unboxing & Ersteinrichtung des Google Smartphones


Nexus 5 Unboxing (1)Am 01. November 2013 wurde es vorgestellt, heute ist es bei uns eingetroffen. Die Rede ist natürlich vom Google Nexus 5, das seit geraumer Zeit die Techwelt in Atem hielt. Spekulationen rund um Hardware und Software sind nun passé und gehören der Vergangenheit an. Natürlich haben wir das Gerät unmittelbar ausgepackt und wollen euch in diesem Artikel das Unboxing und die Ersteinrichtung des Gerätes präsentieren.

Zum Unboxing muss nicht viel gesagt werden. Bis auf die obligatorischen Bedienungsanleitungen, Garantiekarten und Quick-Start-Guides, findet man nicht allzu viel. Google-typisch wird auf die Beigabe eines Kopfhörers verzichtet, so dass der Kunde auf seine alten zurückgreifen muss. Mittlerweile sind wir der Meinung, das günstige In-Ear-Stecker auch bei den Nexus-Smartphones ein „Muss“ sein sollte, denn immerhin kostet die 32GB-Variante auch knapp 400 Euro.

Ansonsten finden wir noch den modularen Netzstecker bestehend aus Netzteil und Ladekabel. Dieses besitzt auf der einen Seite einen vollwertigen USB-, auf der anderen Seite einen microUSB-Anschluss. Ferner macht Google keinen Hehl daraus, dass LG Electronics auch für die neuste Nexus-Smartphone*-Generation verantwortlich ist und versieht sowohl das Backcover als auch den Netzstecker mit dem LG-Logo.

Nexus 5 Unboxing (6)

Das Nexus 5 fühlt sich gut an, fast schon toll. Obwohl aus Polycarbonat gefertigt liegt es aufgrund der Softtouch-Oberfläche sehr angenehm in der Hand und das niedirge Gewicht von 130 Gramm ist kaum spürbar. Mit einer Dicke von 8.59mm ist es zwar dicker als ein iPhone 5s oder Galaxy S4, die Unterschiede sind jedoch marginal. Auch die Druckpunkte der (Keramik-) Buttons passen, wenn diese auch etwas scharfkantig gearbeitet sind.

Auffallend ist das Hervorstehen der Kameralinse auf der Rückseite, die gut 1mm aus dem Gehäuse hervorsteht. Ob dies im Alltag störend ist, kann ich erst in einigen Tagen sagen.

Bei einem ersten Kontakt mit Android* 4.4 KitKat war ich begeistert. Nicht, dass die Oberfläche komplett neu wäre, die Art und Weise der Verbesserungen sind gelungen und kann als gute Evolution bezeichnet werden. Die Performance hingegen ist nochmals besser geworden und sucht im Android*-Bereich seinesgleichen. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass hier nur das HTC One und LG G2 mithalten können. Btw: Letztgenanntes Smartphone* stand Pate für das Nexus 5.

In einem zweiten Video gehe ich auf die Ersteinrichtung des Nexus 5 ein, denn nicht alle Zuschauer werden in ihrem Leben ein Android*-Smartphone* eingerichtet haben. In rund 5 Minuten gibts ein kleinen Workaround und einen Blick auf die Oberfläche von Android 4.4 Kitkat.

Kommentare sind natürlich erwünscht, wir freuen uns auf euer Feedback!

Nexus 5 Unboxing (10)

Hands-on Google Nexus 5

(Youtube-Direktlink)

Ersteinrichtung Google Nexus 5

(Youtube-Direktlink)



  1. EzR3aL

    Wie fühlt sich das Nexus an? Also meint ihr das weiße Modell würde schnell „schwarz“ bzw dreckig werden aufgrund der Oberfläche oder es würde abfärben wenn ich es ständig in die Hosentasche stecke?

    • Christian

      Das Nexus 5 fühlt sich aufgrund der Softtouch-Oberfläche echt toll an. Hat ein ähnliches Feeling wie seinerseits das HTC One X. Bei der weißen Version bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, könnte unter Umständen schon sein, da andere Smartphone mit gleicher Oberfläche auch die Probleme hatten.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar