Apple iWatch: Release im Oktober 2014


apple_iwatch-51419

Rund um die Apple iWatch ranken sich seit gut zwei Jahren viele Gerüchte, der Release wurde sogar schon innerhalb dieses Jahres gesehen. Bislang ist die Smartwatch von Apple aber nicht auf dem Markt erschienen, neue Informationen aus China deuten aber darauf hin, dass der Release für Apple intern bereits feststeht – allerdings soll es nicht mehr innerhalb dieses Jahres zur Veröffentlichung kommen.

Release mit iPhone 6 zusammen

Im Oktober 2014 soll die Apple iWatch in den Verkauf gelangen, und zwar zusammen mit dem Apple iPhone 6 – sollte dies tatsächlich der Fall sein, dann sind besondere Features der iWatch in Zusammenspiel mit dem iPhone 6 zu erwarten. Der chinesische Report beinhaltet außerdem, dass sich Apple intern noch nicht auf eine Displaygröße der iWatch festgelegt haben soll. Zuletzt war die Rede von zwei verschiedenen Displaygrößen, ein Modell für Damen mit 1,3-Zoll-Display* und eine Version für Herren mit 1,5-Zoll-Bildschirm.

Die Massenproduktion der iWatch soll im zweiten Quartal des kommenden Jahres beginnen, als Zulieferer werden aller Voraussicht nach Quanta, Foxconn sowie Inventec agieren. Etwaige technische Details zur iWatch sind bisher nicht bekannt, allerdings wird das Apple iOS mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vorinstalliert sein, zudem soll ein 100-mAh-Akku zum Einsatz kommen.

Wireless Charging als Feature der iWatch

Ein bekanntes Problem von Smartwatches wie der bereits veröffentlichten Samsung Galaxy Gear ist, dass die Akkulaufzeit alles andere als lang zu beschreiben ist – gerade einmal 24 Stunden reicht eine Akkuladung aus. Aus diesem Grund soll Apple bei der iWatch auf eine kabellose Variante des Aufladens setzen, wobei bisher kein genaues Konzept des Apple-Modells bekannt ist. Zudem sollte bei Spekulationen dieser Art Vorsicht walten, denn kabelloses Laden wurde bereits bei diversen iPhone-Modellen kolportiert, letzten Endes aber nie umgesetzt.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.