CyanogenMod Installer nicht mehr im Play Store? Oder etwa doch?


cyanogenmod-banned
Den CyanogenMod Installer gab es leider nur für ein paar Tage, bevor Google die Entwickler anschrieben und darum baten, diesen aus dem Play Store zu entfernen oder Google wird das tun. Der Grund war genauso simpel wie unbedeutend.

Google ist der Meinung, dass der CyanogenMod Installer gegen die Google Richtlinien verstößt. Da bewußt von den Entwicklern in Kauf genommen wird, dass der Anwender durch das flashen und einspielen einer CustomRom seine Gerätegarantie verliert bzw. aufs Spiel setzt. Sollte beim flashen das Smartphone* oder Tablet einen „crash“ erleiden, könnte man das Gerät nicht auf Garantie reparieren lassen. Die Entwickler haben kurzerhand die App aus dem Play Store entfernt und diese über ihre Webseite zum Download bereit gestellt.

Heute war ich auf einer bestimmten App in meinem Google Account gewesen. Dabei ließ ich mir alle bisher gekauften Apps anzeigen und stieß dabei auf den CyanogenMod Installer. Der wurde immer noch aufgelistet, ein klick auf den Link zeigte mir dann die App im Play Store an. Sucht man die App manuell, werden alle möglichen Apps angezeigt, nur eben nicht der CyanogenMod Installer. Fehler von Google? Liegt eventuell irgendwo noch was in den Weiten des Caches ab? I don’t know! Jedenfalls kann man den CyanogenMod Installer über diesen Link sich im Store anzeigen lassen und installieren. Gerade eben mit vom Webbrowser am PC die Installation gestartet und das ganze wurde auf meinem Galaxy Note 2 installiert.

Bitte beachten: Das ganze scheint aber nur zu funktionieren, wenn ihr über euren Google Account angemeldet seit! Getestet habe ich das im Firefox und Google Chrome* Brower.

Wie sieht es bei euch aus? Bekommt ihr die App im Google Play Store angezeigt? Könnt ihr es bestätigen das der Link nur funktioniert, wenn man angemeldet ist?



    • bloghandy

      Link funtzt, aber wie Thomas Le Pew schrieb, muss man wohl die App tatsächlich bereits einmal über den Google Play Store installiert haben, wenn nicht, dann läuft der Link ins leere (siehe seinen Beitrag). Habe ich auch wieder was gelernt ^^

  1. Thomas Le Pew

    Der Knackpunkt ist, dass Apps, die aus dem PlayStore genommen werden, trotzdem für die, die sie schon mal installiert/erworben hatten, verfügbar bleiben (müssen). Google kann ja nicht einfach auf einmal sagen: „Oops, die App für die Du X € bezahlt hast, entspricht auf einmal nicht mehr unseren Richtlinien, Pech gehabt!“
    Das klappt auch bei Gratis-Apps, vermutlich wäre der Aufwand, zu unterscheiden (und nicht jede App ist ja zu jedem Zeitpunkt gleich teuer) zu hoch.

    Wenn Du allerdings die fragliche App noch nie installiert hast, geht der Link ins Leere.

    • bloghandy

      Aber wenn, dann sollte Google konsequent sein und die App löschen. Zumindest bei kostenlosen Apps, da dies ansonsten viele nur irritiert, oder nicht?

      • Thomas Le Pew

        Ich dachte, das hätte ich hinreichend erklärt? Der Aufwand, zu filtern, was welche App zu welchem Zeitpunkt gekostet hat, und ob sie vielleicht gerade im Gratis-Angebot war oder nicht, dürfte zu hoch sein.

        • bloghandy

          Das ist schon klar. Darum gehts nicht! Dennoch gibt es für jeden Mist irgendein Script, Automatismus etc. Sollte also durchaus für solche Dinge auch was geben. Muss sich halt jemand ein paar Tage auf den Hosenboden setzen und was „schreiben“ Aber gut, sie es drum. Thema erledigt ^^

    • Antons

      „Pech gehabt!“ ist genauso bei „Now Playing“ passiert. Die App war plötzlich weg wegen einer Beschwerde durch Sony glaube ich. Man kann dann obwohl man die App gekauft hat nicht erneut installieren. Die App ist wieder mittlerweile in veränderter Art wieder online, kann ich sie dennoch nicht installieren. Dafür wäre ein neukauf notwendig und Geld habe ich keins zurück erstattet bekommen vom Verkäufer. Also doch…Google macht es genau so…Oops, pech gehabt.“


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar