Kommt das Samsung Galaxy S5 erstmals mit PLS LCD-Display?


Samsung-Store-FrankfurtWenn es nach dem koreanischen Nachrichtenblatt ETNews geht, könnte Samsung* in der nächsten Galaxy S- und Note-Generation bereits auf eine andere Displaytechnologie setzen. In seine bisherigen Flagship-Phones kommen Displays auf AMOLED-Basis zum Einsatz, die zum einen perfekte Schwarzwerte, eine hohe Blinkwinkelstabilität und satte Farben bieten. 

Doch bei all diesen scheinbar Vorteilen möchte Samsung* Electronics schlicht und ergreifend Kosten sparen, denn PLS LCD-Displays kosten in der Produktion rund 20% weniger als vergleichbare AMOLED-Screens. Aber nicht nur der Kostenfaktor scheint gegen die AMOLEDs zu sprechen. LCD-Displays bieten beim jetzigen Stand der Technik höhere Auflösungen, das Weiß wirkt meist „weisser“, der Energieverbrauch ist niedriger und in der Regel sind LCD-Displays in Highendgeräten meist heller. Zudem kommt eine wesentlich bessere Farbwiedergabe hinzu, da hier die Farben natürlicher wirken.

Bisher sollte diese Meldung als Gerücht eingestuft werden, da in den letzten Wochen vermehrt Aussagen über AMOLED-Displays mit 2k-Auflösung getroffen wurden. Ferner waren und sind AMOLED-Displays in Galaxy S- und Note-Modellen das Markenzeichen von Samsung* und werden von Millionen Kunden geliebt. Es sollte auch bedacht werden, dass Samsung im Galaxy Note 3 erstmals ein Display* an den Start gebracht hat, dass in Sachen Helligkeit mit den besten LCD-Display* mithalten kann.

Was meint ihr dazu? Soll Samsung auf LCD-Display* umschwenken? 

 




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar