Samsung Galaxy S5: Pläne für Metallgehäuse über Bord geworfen?


galaxy-s5-concept

Die Gerüchteküche zum Samsung* Galaxy S5 ist zur Zeit ordentlich auf Tour und hat allerlei Spekulationen über das nächste Flaggschiff des südkoreanischen Unternehmens in petto. Zuletzt kamen abermals die Pläne über ein Metallgehäuse im neuen Topmodell auf, die laut dem taiwanischen Branchendienst DigiTimes aber wohl über Bord geworfen wurden.

Im neusten Bericht geht DigiTimes auf die Gerüchte über ein Metallgehäuse im Samsung* Galaxy S5 ein und schwimmt mit den veröffentlichten Informationen etwas gegen den Strom. Bislang ist man davon ausgegangen, dass Catcher Technology, Ju Teng International und BYD für die Herstellung des neuen Gehäuses zuständig sind. Es haben aber mehrere taiwanischen Gehäusehersteller die Kollegen darüber informiert, dass die Spekulationen über ein Metallgehäuse sehr unwahrscheinlich sind, da bislang noch keine Massenproduktionen der Chassis für Samsung* gestartet sind.

Die Quellen haben ebenfalls angegeben, dass der Wechsel von Plastik zu Metall für Samsung im Grunde nicht notwendig ist. Das Unternehmen hat es auch mit Plastik-Geräten geschafft, der weltweit größte Hersteller für Smartphones* zu werden. Der Wechsel würde nur die Produktionskosten erhöhen und somit den Profit für Samsung schmälern. Diese Einbußungen werden die Südkoreaner wohl nicht eingehen.

Samsung soll aber weiterhin die Einführung von Metallgehäusen evaluieren und könnte in Zukunft vielleicht eine Kombination aus mehreren Materialien setzen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.