Samsung Galaxy Tab 3 8.0 Game Edition mit GamePad geplant


galaxy-tab38

Nachdem Samsung* mittlerweile sein Samsung* GamePad, einen speziellen Gaming-Controller für Android*-Smartphones*, anbietet, hat das südkoreanische Unternehmen gleich noch ein spezielles Bundle mit dem GamePad angekündigt. Und zwar bezieht sich das Bundle auf das Samsung* Galaxy Tab 3 8.0, das in Kombination mit dem Samsung GamePad verkauft werden soll.

Preis und Release des Gaming-Bundles noch unbekannt

Wann genau das Bundle bestehend aus Galaxy Tab 3 8.0 und Samsung GamePad verkauft werden wird, ist bisher noch nicht bekannt gegeben worden. Ebenfalls fehlt noch der Preis für das Bundle – das GamePad an sich wird für rund 80 Euro angeboten, während das Galaxy Tab 3 8.0 bei Amazon mit knapp 240 Euro gelistet wird. Ein Bundle könnte also um die 300 Euro kosten und richtet sich in erster Linie an all jene, die ihr Tablet vornehmlich zum Spielen verwenden.

Da das GamePad nur für Smartphones* konzipiert ist, wird dem Lieferumfang des Bundles ein HDMI-Adapter beiliegen, der sogar das Anschließen an einen Fernseher ermöglicht. Damit ist das Bundle bestehend aus Samsung GamePad und Galaxy Tab 3 8.0 als durchaus interessant zu bezeichnen – als Namen wird das Bundle wohl „Samsung Galaxy Tab 3 8.0 Game Edition“ tragen.

Samsungs Reaktion auf iOS-7-Gamepads

Das Samsung GamePad kann als Reaktion des südkoreanischen Herstellers auf den großen Rivalen Apple gesehen werden – dieser bietet seit iOS 7 die Möglichkeit an, Spiele mittels Gamepad zu steuern, unter anderem mit dem MOGA Gamepad oder dem Logitech PowerShell. Zwar hat Samsung die Reaktion nicht offiziell bestätigt, dennoch liegt es nahe, dass Samsung die Entwicklung bei Apple beobachtet und entsprechend auf diese reagiert hat.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.