Apple: Rund 60 Millionen verkaufte iPhones in Q4 2013?


iPhone 5S-UnboxingDass Apple im vergangenen Quartal einen neuen Verkaufsrekord im iPhone-Segment erreicht hat, wird von keinem Analysten bezweifelt, immerhin handelte es sich um das Weihnachtsquartal, das für Apple generell sehr erfolgreich verläuft. In Q4 2013 könnte Apple aber einen Rekord der besonderen Art aufgestellt haben, zumindest geht der ein oder andere Analyst davon aus, dass Apple bis zu 60 Millionen verkaufte iPhone-Modelle im letzten Quartal hat erreichen können.

Mindestens 50 Millionen verkaufte iPhones

Die Braeburn Group spricht von 59,73 Millionen verkauften iPhones im vergangenen Quartal, Chris Whitmore spricht von 58 Millionen verkauften Devices. Von den meisten Analysten gibt es eine Prognose von 55 bis 58 Millionen verkauften iPhone-Modelle, die auf jeden Fall ausreichen würden, um einen neuen Rekord aufzustellen.

Die ursprüngliche Prognose der Analysten lag bei rund 55 Millionen Geräten, womit Apple im Vergleich zum Vorjahresquartal um 16 Prozent zulegen könnte – fallen die Verkaufszahlen noch höher aus, dann steigert sich natürlich auch der Zuwachs entsprechend.

iPhone 5s als erfolgreiches Flaggschiff

Der Hauptgrund für den sehr erfolgreichen Jahresabschluss stellt das iPhone 5s dar, dessen Verkaufszahlen laut Analysten ein deutliches Stück über den Erwartungen gelegen haben. Dafür konnte Apple vom iPhone 5c nicht so viele Exemplare absetzen wie gedacht, aufgrund der höheren Gewinnmarge des iPhone 5s dürfte sich Apple daran aber nicht stören.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.