Logitech Keyboard Folio für iPad Mini im ausführlichen Test


Logitech Keyboard Folio

Ihr sucht eine Tastatur für euer iPad? Dann seit ihr hier genau richtig und solltet euch den Testbericht über das Logitech Keyboard Folio nicht entgehen lassen. Auf den ersten Blick ein wahrer „Backstein“, vor allem wenn man es mal in der Hand gehalten hat, weiß man es auf dem zweiten Blick um einiges mehr zu schätzen.

Einführung

Media Markt* hatte in seinem Online Adventskalender 2014 eine Aktion, bei der das Logitech Keyboard Folio statt 79.99 Euro nur noch 29 Euro kosten sollte. Da zu dem Zeitpunkt noch die Logitech-Cashback-Aktion lief, bei der man weitere 20 Euro sparen konnte, ließ ich es mir nicht nehmen, das Keyboard für einen Endpreis von 9 Euro zu kaufen. Kann man nichts verkehrt machen, dachte ich mir und sollte darin in den kommenden Tagen bestätigt werden. Und das, obwohl ich bereits das Ultrathin Keyboard mini, ebenfalls aus dem Hause Logitech, erfolgreich nutzte und sehr zufrieden damit war.

Technische Daten

  • Bis zu 3 Monate Batterielebensdauer, bei einer täglichen Nutzung von 2 Stunden
  • Bluetooth-Reichweite bis zu 10 m ohne Störungen
  • Höhe: 207 mm
  • Tiefe: 25 mm
  • Tastatur: Scissor-Tasten mit Membran
  • Breite: 150 mm
  • Gewicht: 395 g

Design, Verarbeitung und Ausstattung

Warum ich im Einführungstext das Keyboard „Backstein“ nannte, darauf gibt uns ein Blick auf das Eigengewicht eine Antwort. 399 Gramm! Das hat erst einmal gesessen und als ich das Teil in meiner Hand hielt, war ich etwas sprachlos. Sollte doch das iPad mini in der WiFi Version mit 308 Gramm auch noch seinen Platz darin finden. Ich bin ehrlich, ca. 700 Gramm hört sich erst einmal viel an, kommt im täglichen Gebrauch einem allerdings nicht so schwer vor. Gewöhnt man sich doch schnell daran, da das Keyboard einige Vorteile zu bieten hat.

Wer viel mit dem iPad unterwegs ist und viel schreibt, dem bleibt früher oder später nichts anderes übrig, als zu einer externen Keyboard-Lösung zu greifen. Bieten die komfortablen und leichtgängigen Tasten der Bluetooth-Tastatur ein völlig neues Tipperlebnis auf dem iPad mini. Die Tasten befinden sich an der gewohnten Position und die iPad mini-Kurzbefehle sorgen für zusätzlichen Komfort. So wird auf dem Touchscreen wertvoller Platz für Inhalte gespart.

Das iPad wird lediglich zwischen den beiden längs angebrachten Gummilippen eingeklemmt. Das geht sehr leicht und das iPad lässt sich genauso leicht wieder entnehmen. In der Gummilippe befindet sich zusätzlich die Aussparung für Lautstärke und den Lautlos Button. Diese sind mit ein wenig Fingerspitzengefühl leicht erreich-und bedienbar. Ist das iPad einmal untergebracht und eingeklemmt, werden die Längsseiten sowie die Ecken zuverlässig geschützt. Die „kurzen“ Seiten sind weiterhin komplett zugänglich und werden dort durch keine Gummihalterungen o.ä. geschützt. Das würde auch keinen Sinn ergeben, da dies das unterbringen des iPad im Case nur erschweren würde. Zumal diese Seiten dann geschützt werden, sobald man das Case zuklappt, da die Seiten vom Case etwas überstehen.

Das Case besteht aus einem grobporigen, eher unempfindlichen Obermaterial. Die Innenseite fühlt sich fast wie Leder an. Schwer zu sagen was für Material hier verwendet wurde, sind auch auf der Herstellerseite keine Information dazu zu finden. Insgesamt fühlt sich das Case sehr hochwertig und gut verarbeitet an. Hier fand ich selbst nach längerem Suchen keine Kritikpunkte.

Logitech Keyboard Folio3

Funktionen

Verborgene Magnete fixieren das iPad im idealen Winkel zum Tippen und halten dein Folio unterwegs sicher verschlossen. Das Folio-Cover schützt die Vorder- und Rückseite des iPad mini. Zum Einschalten des iPad mini öffnet man einfach das Cover und zum Ausschalten schließen man es wieder. Ihr seht, die Weck-Up Funktion vom iPad wird weiterhin unterstützt. Dazu fungiert die Funktion noch dazu, die Akkulaufzeit zu verlängern.

Der große Vorteil am Keyboard Folio sind die unterschiedlichen Stand-Funktionen für das iPad. Kann man das iPad in eine aufrechte Standposition stellen, die dank der Magnetfunktion sehr zuverlässig hält. Das iPad kann aber auch in eine horizontale Position gelegt und bedient werden. Dazu gibt es in der Rückseite vom Case einen Einknick, den man einfach nur umklappt und schon kann das iPad über die eigentliche Tastatur gelegt werden. Selbst bei einer aktiven Bluetooth Verbindung werden die Tasten nicht Ausversehen gedrückt. So nutze ich oftmals das iPad um das ein oder andere Spielchen zu zocken. Möchte man schreiben, klappt man das ganze einfach wieder hoch. Das klappt sogar, wenn man nur eine Hand frei haben sollte.

Ist die Tastatur einmal via Bluetooth mit dem iPad verbunden (Schalter dazu befindet sich auf der Seite vom Keyboard), reagiert das iPad auf alle Eingaben umgehend und schnell. Die Druckpunkte der Tasten sitzen perfekt. Die Tasten haben keinen Spielraum nach den Seiten und sitzen sehr gut in den dafür vorgesehenen Aussparungen. An das Schreiben auf der „kleinen“ QWERTZ Tastatur muss man sich erst gewöhnen, fällt doch diese gerade in der iPad mini Version etwas kleiner aus. Da ich seit Wochen bereits mit einer ähnlichen Tastatur arbeitete, war es für mich kein Problem. Die Einarbeitung, selbst für jemanden der damit noch nicht zu tun hatte, geht schnell.

Zum Laden des Keyboard steckt man lediglich an der Seite ein Mikro-USB-Kabel an. Laut Hersteller soll eine Batterielebensdauer von bis zu 3 Monaten, bei einer täglichen Nutzung von 2 Stunden, möglich sein. Das kann ich nicht ganz bestätigen. Aber zwei Wochen hält die Tastatur auf jeden Fall durch und bei der oben genannten täglichen Nutzung. Da hat der Hersteller wohl etwas übertrieben, aber vielleicht muss sich der Akku auch erst einmal „einspielen“. Das wird ein Langzeit-Test zeigen.

Logitech Keyboard Folio1

Fazit

Trotz des Gewichts habe ich das Logitech Keyboard Folio schätzen gelernt und will es inzwischen nicht mehr missen. Mein iPad mini hat einen sicheren Platz gefunden und sollte selbst bei einem Sturz aus Hüfthöhe keine bleibenden Schäden davon tragen. Testen wollte ich das für den Testbericht dennoch nicht. Schreiben macht mit dem Keyboard natürlich nochmal mehr Spaß, als mit einer virtuellen Tastatur. Die zuverlässige Standfunktion finde ich überragend, gegenüber manchen anderen Produkten. Selbst wenn man etwas fester auf das Display* drückt, weicht das Display* nicht nach hinten aus. Ein sicherer Stand ist garantiert. Egal ob auf dem Tisch, den Schoss oder Abends auf der Couch vor dem Fernseher. Filme und Musikvideos anschauen oder Games zocken ist alles kein Problem. Diese Tastatur lohnt sich nicht nur für Vielschreiber, sondern für alle, die ihr iPad gut geschützt wissen wollen. Ob der original Kaufpreis von 79.99 Euro (54.10 Euro über Amazon) dafür gerechtfertigt sind, kann und will ich nicht beurteilen. 29 Euro bzw. 9 Euro sind es für mich auf jeden Fall.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.