Panasonic und Microsoft: Business-Smartphone geplant


panasonic-fz-m1-toughpad

In den vergangenen Monaten konnte sich Windows Phone als dritte Kraft im Segment der mobilen Betriebssysteme etablieren, sodass es nicht verwundert, dass immer mehr Hersteller einen Blick auf dieses Segment werfen. Unter anderem hat sich auch das japanische Unternehmen Panasonic dazu entschlossen, Smartphones mit Windows Phone OS auf den Markt zu bringen – allerdings geht Panasonic sogar noch einen Schritt weiter und eine Kooperation mit Microsoft* ein.

Windows Embedded 8 Handheld vorinstalliert

Die Kooperation mit Microsoft* bezieht sich auf den Einsatz von Business-Anwendungen aus dem Hause Microsoft*, die Panasonic zusammen mit Windows Embedded 8 Handheld auf seine geplanten WP-Smartphones bringen möchte. Durch die Kooperation mit Microsoft kann Panasonic Business-gerechte Sicherheitsmethoden implementieren sowie auf Microsoft-Anwendungen wie Office, Lync oder Dynamics AX zurückgreifen.

Nach aktuellen Angaben plant Panasonic die Veröffentlichung einer Business-Serie, die für Kunden aus dem Unternehmenssektor gedacht sind – wie viele Smartphones genau in der Serie enthalten sein sollen, ist bisher nicht bekannt. Es ist zu erwarten, dass Panasonic in den kommenden Wochen etwas näher ins Detail gehen wird, was die WP-Business-Geräte anbelangt.

Keine technischen Details bekannt

Was bisher noch komplett unbekannt ist, sind die technischen Spezifikationen, die Panasonic beim Business-Smartphone* mit Windows Embedded 8 Handheld zum Einsatz bringen wird. Aller Voraussicht nach werden gleich mehrere Smartphone*-Modelle für das Business-Segment auf den Markt gebracht, sodass Interessenten eine größere Auswahl geboten bekommen. Auch Release und Preis der Serie wurden bislang nicht genannt.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.