Samsung: Evleaks präsentiert neue Smartphone-Oberfläche – Kommt mit Galaxy S5?


BdYhAJ-CEAAVdls.jpg-large

Samsung* wird natürlich auch im neuen Jahr ein weiteres Smartphone*-Flaggschiff auf den Markt bringen und gleichzeitig die nächste Version der TouchWiz-Oberfläche einführen. Der altbekannte @evleaks hat nun einen ersten Blick auf die vermeintlich kommende Optik von TouchWiz veröffentlicht.

Der Trend in Sachen Benutzeroberfläche ist ganz klar: Flach, flacher, am flachesten. So ist es kein Wunder, dass auch Samsung* auf den Zug springt und die eigene Oberfläche etwas minimalistischer gestaltet. TouchWiz war schon immer ein zweischneidiges Schwert und wurde von vielen gehasst, aber auch geliebt. Eine Frischzellenkur tut der Optik aber mit Sicherheit gut und so kann ich kommende Veränderungen nur begrüßen.

Evleaks hat nun drei Screenshots von einer neuen Benutzeroberfläche veröffentlicht, die vielleicht mit dem Samsung* Galaxy S5 bzw. mit dem Update auf Android* 4.4 KitKat eingeführt wird. Samsung setzt hierbei auf eine neue Schriftart, die deutlich schlanker und fragiler aussieht. Die Taskleiste im oberen Bereich ist transparent gehalten und im mittleren Screenshot* lässt sich eine Mischung aus dem HTC BlickFeed und sozialen Apps erkennen.

Ich finde das Redesign jedenfalls gelungen und bin schon auf die Präsentation im Frühjahr gespannt. Es ist allerdings zur Zeit fraglich, ob die Screenshots wirklich das neue Design widerspiegeln oder nur einen frühen „Prototypen“ zeigen. In jedem Fall ist es dieses Jahr Zeit für etwas Neues.

Update:
SamMobile hat übrigens gestern ebenfalls einen ersten Screenshot* von einer neuen Oberfläche veröffentlicht, die allerdings etwas weniger Veränderungen aufweist und auch nur den Sperrbildschirm zeigt.

BdXWLqPIUAAHAiw.png-large



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.